Oberbürgermeister Frank Meyer (vorne) hat 33 neue Mitarbeiter der Polizei begrüßt (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)

Krefeld. Oberbürgermeister Frank Meyer hat im Rathaus die 33 neuen Einsatzkräfte der Polizei begrüßt. Bei dem traditionellen Empfang wünschte er ihnen einen guten Start in Krefeld und dankte ihnen gleichzeitig dafür, dass sie in Zukunft dafür sorgen, die Seidenstadt weiterhin sicher zu halten. „Die Zahl der Straftaten ist hier seit fünf Jahren rückläufig, die Aufklärungsquote hat mit fast 60 Prozent im vergangenen Jahr einen neuen Rekordwert erreicht – das verdanken wir der guten Arbeit der hiesigen Polizei.“

Frank Meyer erwähnte in dem Zusammenhang allerdings auch den fehlenden Respekt gegenüber Mitmenschen, die nur helfen wollen: Feuerwehrleute, Rettungskräfte, Notärzte und eben auch Polizeibeamte. „Es kommt leider immer wieder vor, dass diese Menschen beleidigt, verhöhnt, bedroht oder beschimpft werden – sogar körperliche Attacken sind keine Seltenheit mehr.“ Aus diesem Grund sei die Kampagne „Respekt in Krefeld“ ins Leben gerufen worden, an der sich viele Behörden, Institutionen und Vereine beteiligen. „Ich denke, es ist wichtig, gemeinsam aufzustehen und deutlich zu sagen: Diese Stadt duldet kein rücksichtsloses Verhalten gegenüber Menschen, die nur ihren Job für die Allgemeinheit erledigen und die großen Einsatz zeigen, um anderen zu helfen. Beleidigung, Bedrohung und Tätlichkeiten muss sich niemand gefallen lassen.“

Beitrag drucken
Anzeigen