Den Goldenen Meisterbrief überreichte Obermeister Leo Jürgens (r.) an den Krefelder Schlossermeister Rolf Fenkes. Dessen Töchter Sabine (l.) und Susanne hatten für den Jubilar eine Überraschungsfeier organisiert (Foto: Kreishandwerkerschaft/Prümen)
Anzeige

Krefeld. Schlossermeister Rolf Fenkes wurde ausgezeichnet

Für die Instandhaltung und Reparatur von Textilmaschinen war er beruflich weltweit unterwegs, heute führt er noch kleinere Aufträge aus und hat viel Zeit für seine fünf Enkelkinder: Dem Krefelder Schlossermeister Rolf Fenkes (74) wurde jetzt der Goldene Meisterbrief überreicht – vor 50 Jahren legte er die Prüfung ab.

Übergeben hat die Urkunde Leo Jürgens, Obermeister der Innung für das Metallhandwerk Krefeld und den Kreis Viersen. Die Feier hatten Fenkes´ Töchter Sabine und Susanne als Überraschung für ihren Vater organisiert. Der Jubilar machte seine Ausbildung bei den damaligen Deutschen Edelstahlwerken (DEW) und arbeitete dann ab 1963 als Geselle im elterlichen Betrieb. Sein Vater Aloys hatte die Firma am Lutherplatz gegründet.

1975 übernahm Rolf Fenkes den Betrieb. Das Unternehmen wuchs, und 1985 zog Fenkes mit seiner Textilmaschinen-Reparaturwerkstatt zum heutigen Standort an der Lichtenbergstraße in Krefeld-Hüls. Zu Spitzenzeiten hatte er sechs Mitarbeiter, seine Frau Brigitte arbeitete im Büro. Für Instandhaltung und Reparatur reiste er zu Kunden beispielsweise in Italien und in der Schweiz, die Arbeit rief ihn auch nach Brasilien und in die damalige UdSSR.

Unter den Gästen bei der Feier waren neben Obermeister Jürgens auch alte Weggefährten: drei Geschäftspartner und zwei ehemalige Mitarbeiter, von denen Fenkes einen auch selbst ausgebildet hatte. „Es war eine gelungene Reise in die Vergangenheit“, sagt der Jubilar über die Überraschungsfeier. „Ich habe mich auch sehr über die Auszeichnung gefreut.“ Mit 66 Jahren hatte sich Rolf Fenkes langsam zurückgezogen. Heute führen er und seine Geschäftspartner noch kleinere Aufträge vor Ort aus. So kann er sich seinen Hobbys widmen: der großen Familie, dem Hülser Schützenverein, der Nachbarschaft und seinem Kegelklub.

Beitrag drucken
Anzeigen