Justiziarin Kerstin Okunick und Bürgermeister Klaus Krützen (Foto: Stadt Grevenbroich)
Anzeige

Grevenbroich. Kerstin Okunick ist neue Justiziarin der Stadtverwaltung Grevenbroich. Zum 1. November 2019 hat die 32-jährige Juristin die Nachfolge von Dr. Marc Saturra angetreten. Dieser hatte Ende April 2019 die Stadtverwaltung Grevenbroich verlassen. Bürgermeister Klaus Krützen begrüßte Frau Okunick am ersten Arbeitstag, die sich augenblicklich um die städtischen Rechtsangelegenheiten kümmert.

Die gebürtige Bergheimerin, die seit einigen Jahren in Jülich lebt, absolvierte ihr Jura-Studium in Köln und die anschließende Referendarzeit in Aachen. Zum Auftakt ihrer beruflichen Laufbahn war sie knapp fünf Jahre lang für die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie Energie (IG BCE) als Syndikusrechtsanwältin mit Schwerpunkt Arbeits- und Sozialrecht für das Regionalbüro-Nordrhein, Außenstelle Alsdorf tätig.

Erste Berührungspunkte auf kommunaler Ebene sammelte Frau Okunick im Rahmen eines Praktikums bei der Stadt Bedburg sowie während ihrer Referendarzeit im Rechtsamt der Stadtverwaltung Aachen. Ihr Interesse am Verwaltungsrecht und die Vielfalt an Aufgaben bei der Stadtverwaltung Grevenbroich waren die Hauptgründe ihrer beruflichen Veränderung. So freut sich Frau Okunick auf die vor ihr liegenden, neuen Aufgaben.

Beruflichen Ausgleich findet die Justiziarin in der freien Natur: Seit vielen Jahren ist die Pferdebesitzerin passionierte Reiterin. Außerdem nimmt sie regelmäßig an Extremhindernisläufen, sogenannten „Mud Races“ teil.

Beitrag drucken
Anzeigen