Pauline Saßerath und Thomas Schrörs-Runo (Foto: privat))
Anzeige

Krefeld. Die Seidenraupen Krefeld können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken. Gekrönt wurde es von Moritz Mayntzhusen, der dank eines tollen Finishs an der Theke den 16. Ramirez-Bierlauf gewann. Fünf Runden a 1,5 Kilometer und jeweils eine Flasche Bier – so die scheinbar simple Aufgabe in Schermbeck, die es für die Läufer zu absolvieren galt. Nach flotten 41:47 min war Moritz im Ziel, aber noch lange nicht am Ende. Denn im Ziel schraubte er durch fünf schnelle Bier seine Zeit auf 31:47 min und wurde dadurch vielumjubelter Sieger.

Beim Martinscross bei Preussen Krefeld feierten Pauline Saßerath und Thomas Schrörs-Runo ihr Debüt als Seidenraupen. Hier liegen nun auch die Ergebnisse vor. Auf der Hubert-Houben-Kampfbahn waren ebenfalls Runden zu laufen, und zwar fünf über je 1000 Meter. Nach 19:42 min war Pauline im Ziel, nur Kira von Ehren (SC Bayer Uerdingen) war in 16:52 min schneller. Thomas wurde 22. und M45-Fünfter in 21:16,97 min.

Martin Myrold und Manuel Kölker hatte es währenddessen in den Rhein-Sieg-Kreis verschlagen, wo der sagenumwobene Platinman nach einem Jahr Pause wieder anstand. Erneut gab es Sturmschäden, die aber diesmal nicht so gravierend waren, wohl aber den Lauf etwas verkürzten, weil eine Passage gesperrt werden musste. Die Läufer hatten demnach nur 25,5 Kilometer und knappe 900 Höhenmeter vor sich. Wie zu erwarten, flog Martin über die Berge und kam in 2:06:42 h als Elfter (und M30 Vierter) ins Ziel, Manuel beendete das Rennen nach 2:37:58 h (M40: 13.).

Beitrag drucken
Anzeigen