(Foto: Polizei Duisburg)

Duisburg. Am Donnerstagmittag (14. November, 13:45 Uhr) sind auf der Stockholmer Straße ein silberner Mazda 5 und ein grauer Mercedes Kombi kollidiert. Der Mazdafahrer (55) war auf der Stockholmer Straße in Richtung Bruckhausen unterwegs. Die Fahrerin (33) des Mercedes wollte von der Stockholmer Straße nach links auf die A59 abbiegen und übersah den Duisburger in seinem Auto. Beim Frontalcrash wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt.

Weil die Unfallverursacherin unter Schock stand und das Bewusstsein verlor, brachte ein Rettungswagen sie und ihre beiden Kinder (1, 6), die nach bisherigen Erkenntnissen unverletzt waren, ins Krankenhaus. Ein weiterer Rettungswagen brachte den 55-Jährigen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die verständigten Polizisten sicherten die Unfallstelle und nahmen den Unfall auf. Weil aus den Fahrzeugen Betriebsstoffe austraten, streute die Feuerwehr den Bereich mit einem Bindemittel ab.

Gegen die 33-Jährige ermittelt das Verkehrskommissariat 21 wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen