Das Team der Raumausstattung Hafels freute sich mit den offiziellen Gästen über die Jubiläen im Betrieb, der seit 140 Jahren besteht (Foto: Kreishandwerkerschaft)

Krefeld. Raumausstattung Hafels in Krefeld besteht seit 140 Jahren

Einer der ältesten Raumausstatter-Betriebe in der Region feierte jetzt ein besonderes Jubiläum: Das Unternehmen Hafels Raumausstattung und Lederwaren an der Kölner Straße im Krefelder Stadtteil Fischeln kann auf eine 140-jährige Geschichte zurückblicken. Die Feierstunde war auch ein kurzer Blick auf die Geschichte des Stadtteils.

Seit 1995 wird der Betrieb vom heutigen Chef Karl-Heinz Hafels in der vierten Generation geführt. Herzliche Glückwünsche überbrachten ihm Dittmar Posern, stv. Obermeister der Raumausstatter-Innung Niederrhein, und Klaus Koralewski, stv. Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Niederrhein.

Und es gab zwei weitere besondere Auszeichnungen: Geehrt wurden die Mitarbeiter Walter Heyer, der inklusive Ausbildung seit 50 Jahren als Polsterer der Firma Hafels treu blieb, und Ingeburg Donay, die in diesem Jahr 32 Jahre als Näherin im Nähatelier beschäftigt ist. Karl-Heinz Reidenbach, Vizepräsident der Handwerkskammer Düsseldorf, überreichte Heyer das Goldene Ehrenzeichen der Kammer und Donay die Bronzene Medaille mit Urkunde.

Karl-Heinz Hafels (59) hat seine Meisterprüfung als Raumausstatter 1984 in Oldenburg abgelegt. Er übernahm die Firma 1995 von seinem Vater Heinz. „Das Unternehmen hat heute drei Bereiche“, erläutert Hafels, „das Handwerk mit der klassischen Raumausstattung inklusive Polsterei und Näherei, den Handel mit Lederwaren und das Feinkostangebot mit Weinen, Ölen, Essig und weiteren Spezialitäten.“ Diesen Geschäftszweig gibt es seit zehn Jahren auf Initiative von Hafels` Ehefrau Sylvia, die ebenfalls Raumausstatterin ist.

Begonnen hat alles im Jahr 1879. Peter Hafels gründete den Betrieb als Sattlerei am heutigen Standort. Für die Kunden im damals noch dörflichen Fischeln und in den umliegenden Bauernhöfen fertigte Peter Hafels überwiegend Pferdegeschirre an. 1922 übernahm sein Sohn, der Sattler- und Polstermeister Karl Hafels, den Betrieb. Doch dann begann die Zeit, in der Pferde immer mehr von Maschinen verdrängt wurden. Das Unternehmen, 1960 von Sattlermeister Heinz Hafels übernommen, sattelte buchstäblich um und konzentrierte sich eine Zeit lang auf das Geschäft mit Autoplanen.

In den 70er Jahren erlebte Fischeln einen Bauboom. Deshalb eröffnete Heinz Hafels neben der Sattlerei an gleicher Stelle ein Einzelhandelsgeschäft für Lederwaren und Reisegepäck. Der Wandel ging weiter: „Durch den starken Wohnungsbau wurde das Raumausstatter-Handwerk immer gefragter“, berichtet Karl-Heinz Hafels. 1995 schließlich, nach der Übernahme durch den heutigen Chef, dominierte die Raumausstattung neben dem Handel mit Lederwaren und später der Feinkost.

Die Kunden kommen zu einem Drittel aus Fischeln selbst. Zwei Drittel sind in einem Umkreis von 100 Kilometern zu finden. „Wir haben etwa zur Hälfte Privatkunden, teilweise schon in der dritten Generation, zur anderen Hälfte sind wir für Geschäftskunden wie Hotels und Büros tätig. Wir arbeiten mit verschiedenen Gewerken und auch mit einem großen Möbelverband zusammen“, sagt Karl-Heinz Hafels, der sich auch ehrenamtlich engagiert: Er war seinerzeit Obermeister der Krefelder Innung und ist seit Mai dieses Jahres Obermeister der fusionierten Raumausstatter-Innung Niederrhein.

Beitrag drucken
Anzeigen