Symbolfoto
Anzeige

Moers. Ein Priester des Erzbistums Köln, der 1972 wegen „fortgesetzter Unzucht mit Kindern und Abhängigen“ zu einer Haftstrafe und 1988 wegen sexueller Handlungen an Minderjährigen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden ist, war von 1986 bis 1988 als Aushilfsseelsorger in der Pfarrei St. Bonifatius in Moers-Asberg tätig. Den Fall hat das Erzbistum Köln in der vergangenen Woche öffentlich gemacht.

Um zu informieren und Fragen zu beantworten, lädt das Bistum Münster für Montag, 25. November, ab 19.30 Uhr in das Pfarrheim St. Bonifatius, Bonifatius-Straße 100, ein. Als Vertreter des Bistums werden an diesem Abend Weihbischof Rolf Lohmann und der Interventionsbeauftragte, Peter Frings, teilnehmen.

Beitrag drucken
Anzeigen