(Foto: Volker Beushausen)

Duisburg. Das diesjährige Weihnachtsmärchen im Großen Haus des Theaters Duisburg ist „Der Zauberer von Oz“ nach Lyman Frank Baum. Gespielt werden fünf Vorstellungen vom 03. bis zum 5. Dezember vom Westfälischen Landestheater Castrop-Rauxel.

In dem Stück für alle ab 6 Jahren erlebt die kleine Dorothy wundersame Dinge. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Tante Emmy und ihrem Onkel Henry auf einer Farm in Kansas. Durch einen Wirbelsturm wird sie mitsamt Haus in das zauberhafte Land Oz gefegt.

Dort wird sie gefeiert, denn sie hat bei der Landung die böse Hexe des Ostens erschlagen und so ein ganzes Volk befreit. Doch erschlagen wollte sie niemanden. Dorothy will nur wieder nach Hause. Also macht sie sich auf die abenteuerliche Reise in die Smaragdstadt zum Zauberer von Oz, er soll ihr dabei helfen.
Auf dem Weg findet sie neue Freunde: die Vogelscheuche, die so gerne klug wäre, den Blechmann, der sich unendlich nach einem Herzen sehnt, und den ängstlichen Löwen, der lieber schrecklich und wild wäre.

Lyman Frank Baum war zunächst erfolgreicher Geflügelzüchter, später Schauspieler, besaß ein eigenes Theater, einen Gemischtwarenladen und 15 Monate lang eine eigene Zeitung. Seine Schwiegermutter ermutigte ihn, die Geschichten, die er abends seinen Söhnen erzählte, aufzuschreiben.
“The Wonderful Wizard of Oz” wurde 1900 veröffentlicht und war ein sensationeller Erfolg. Weltruhm erlangte die Erzählung durch den Hollywood- Film mit Judy Garland 1939.

Regie führt Tankred Schleinschock. Für Bühne und Kostüme zeichnet Anja Müller verantwortlich.

Es gibt noch Karten für 10 bis 14 €.

Beitrag drucken
Anzeigen