(Foto: privat)

Oberhausen. Förderprogramm Rhein-Ruhr spendet für Oberhausener Herzensangelegenheiten wieder 16.500 €

Oberhausen, 28. November 2019 – Wieder haben die Mitgliederräte der Volksbank Rhein-Ruhr Spenden in Höhe von 16.500 Euro an gemeinnützige Organisationen aus Oberhausen verteilt. Das vorherige Voting auf dem Online-Spendenportal der Volksbank Rhein-Ruhr entschied darüber, welche drei Projekte im ersten Schritt eine garantierte Spende von 500 Euro erhalten. „Mit unserem Förderprogramm ist es uns seit fünf Jahren möglich mehr über die Herzensangelegenheiten der Menschen aus unserer Region zu erfahren. Jeder gemeinnützige Verein kann einen eigenen Projektantrag stellen und hat die Chance auf die Förderung seines Projektes“, erklärt Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes. Über die Spendenvergabe entscheiden im ersten Schritt Internetnutzer, indem sie ihre Stimme für das gewünschte Projekt abgeben. Dies kann sowohl über die Internetseite, als auch mit Hilfe von Facebook erfolgen. Hier zählt jede einzelne Stimme! Mit Hilfe der Mitgliederräte der Genossenschaftsbank wird dann über die weitere Vergabe und Höhe der Spenden für die eingereichten Projekte entschieden. Seit Anfang diesen Jahres erstrahlt das Förderprogramm im neuen Design, punktet mit mehr Transparenz, unkomplizierter Spendenvergabe und noch mehr Mitbestimmung.

Halbjährlich vergibt die Volksbank Rhein-Ruhr mit Hilfe ihrer Mitgliederräte – bestehend aus Vertretern der gesamten Region – so allein 16.500 Euro an gemeinnützige Organisationen in Oberhausen. Duisburg erhält 33.000 Euro und Mülheim an der Ruhr gemeinsam mit Ratingen-Lintorf ebenfalls 16.500 Euro Förderung. So kommen jährlich allein aus diesem Programm Spenden in Höhe von 132.000 Euro zusammen.

„Wir spüren deutlich den gestiegenen Förderbedarf in unserer Region. Daher sind wir besonders stolz, dass die Erfolgsgeschichte unseres Förderprogrammes weitergeht und wir nach einem kurzen Update nun eine verkürzte Antragsstrecke und einfaches Teilen in sozialen Netzwerken anbieten“, betont Thomas Diederichs. „Es ist uns ein besonderes Anliegen die Spendenvergabe transparent und fair zu gestalten“ so Diederichs weiter.

Teilen Sie der Genossenschaftsbank mit, was Ihr Herzenswunsch ist: Neue Klettertürme für den Kindergarten, Bewegungsspiele für die Schule …: Eine Bewerbung ist ab sofort unter foerderprogramm-rhein-ruhr.de möglich. Die aktuelle Antragsphase endet am 29. Februar. Gestern wurden die Spenden für Oberhausen in der Kirche Schmachtendorf an folgende Empfänger übergeben:

Spvgg. Sterkrade-Nord 1920/25 e.V.
Ruderverein Oberhausen e.V.
Turnclub 1869 Sterkrade e.V.
Kirche Schmachtendorf e.V.
Evangelischer Kirchenkreis Oberhausen
Oberhausener Tafel e.V.
Jugendamtselternbeirat der Stadt Oberhausen JAEB Wahljahr 2018/19
Buschhausener Tennis Club e.V.

Beitrag drucken
Anzeigen