DSC-Spieler Yonatan Rudnik (Nummer 2) (Foto: M. Yerunov)

Düsseldorf. Nach der zuletzt bitteren Heimpleite gegen die Wasserfreunde Spandau im Deutschen Pokal, geht es für die Wasserballer des Düsseldorfer SC 1898 am kommenden Samstag in der Bundesliga weiter. Gegner ist diesmal der SV Bayer Uerdingen 08.

Im Kampf um den Klassenerhalt wollen die Düsseldorfer das Heimspiel gegen die punktgleichen Gäste aus Krefeld unbedingt für sich entscheiden, um mit zwei Siegen aus vier Spielen in die Weihnachtspause gehen zu können. Die Gäste um die erfahrenen Sven Roeßing und Lazar Kilibarda sind keinesfalls zu unterschätzen, dennoch wollen sich die Düsseldorfer hoch motiviert und souverän vor ihrem heimischen Publikum präsentieren. Dazu muss sich der DSC im Vergleich zu den letzten Spielen vor allem in der defensiven Aggressivität und dem Torabschluss verbessern.

„Wir wissen, dass wir uns gegen Bayer Uerdingen nicht verstecken brauchen und auch eine gute Chance haben zu gewinnen. Dazu müssen wir unsere Leistung vom ersten Bundesligaspiel in Würzburg abrufen“, blickt Mannschaftskapitän Joost van Kaathoven optimistisch auf das anstehende Spiel.

Gespielt wird am Samstag, den 14.12. um 18 Uhr im Düsseldorfer Rheinbad50. Wie bei den letzten Heimspielen dieser Saison hoffen die DSC-Wasserballer wieder auf volle Tribünen.

Beitrag drucken
Anzeigen