Oberbürgermeister Sören Link mit den ehrenamtlich Aktiven und den Kindern der Städtischen Kindertageseinrichtung Templerstraße (Foto: Uwe Koeppen, Stadt Duisburg/AMT 13)

Duisburg. In Duisburg gibt es etwa 800 Freiwillige, die sich ehrenamtlich in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen engagieren. Sie übernehmen beispielsweise  Vorlesepatenschaften in Kindertageseinrichtungen oder der Stadtbibliothek, engagieren sich in Schulen und Jugendzentren oder kümmern sich um Baumscheiben- und Grünflächenpatenschaften.

Bereits seit einigen Jahren werden anlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamtes Engagierte aus verschiedenen Tätigkeitsbereichen zu einem Empfang im Rathaus eingeladen. In diesem Jahr standen die rund 100 Vorlesepatinnen und -paten im Fokus, die regelmäßig in den Kindertageseinrichtungen und Zweigstellen der Stadtbibliothek vorlesen. Oberbürgermeister Sören Link empfing sie gestern im weihnachtlich geschmückten Franz-Haniel-Hof des Rathauses und nutze die Gelegenheit, ihnen für ihr Engagement zu danken: „Es ist alles andere als selbstverständlich, dass sich Menschen ehrenamtlich engagieren. Woche für Woche regen die Patinnen und Paten mit individuell gestalteten Vorlesestunden nicht nur die Fantasie der Kinder an, sondern leisten auch einen wichtigen Beitrag zu ihrer Sprachentwicklung“, so Link.

Stellvertretend für alle Kinder in den Kindertageseinrichtungen und der Stadtbibliothek bedankten sich auch die Kinder der Städtischen Kindertageseinrichtung Templerstraße gemeinsam mit ihrer Leiterin Katrin Strassegger. In den letzten Wochen hatten sie fleißig Weihnachtslieder einstudiert und eine kleine Bastelarbeit gefertigt, die sie im Rahmen der Veranstaltung an die ehrenamtlichen Vorleserinnen und Vorleser übergeben haben.

Interessierte, die eine Vorlesepatenschaft übernehmen möchten, können sich bei der zentralen Anlaufstelle für bürgerschaftliches Engagement im Amt für Kommunikation unter (0203) 283-2830 informieren und beraten lassen.

Beitrag drucken
Anzeigen