v.l. Judy Beckmann, Mirkan Alpaslan, Miriam Terweiden, Valeska Lopes (Foto: privat)
Anzeige

Dinslaken. Miriam Terweiden (18), Judy Beckmann (16) und Mirkan Alpaslan (18) führen das Dinslakener Kinder- und Jugendparlament mit frischem Wind in die 11. Arbeitsperiode. Das Kinder und Jugendparlament, kurz KiJuPa, traf sich am vergangenen Donnerstagabend im Dinslakener Rathaus um mit den Vorstandswahlen die Weichen für die kommende Arbeitsperiode in den Jahren 2020 und 2021 zu stellen. Traditionell wird diese Sitzung bis zur Wahl des ersten Vorsitzes vom Bürgermeister geleitet. So tat dies auch Bürgermeister Michael Heidinger. In seiner Begrüßung danke er dem bisherigen Vorstand um Emely Richter, Miriam Terweiden und Katharina Schwerdt und betonte, wie wichtig der Stadt Dinslaken die Beteiligung bei Entscheidungen von Kindern und Jugendlichen ist. Er stellte weiterhin dar, welche breite Beteiligungsmöglichkeit die Parlamentssitzungen sind: „Das KiJuPa hat zu Recht den Anspruch, alle Kinder und Jugendlichen zu vertreten. Denn wer bei den Sitzungen anwesend ist, darf mit abstimmen.“ Auch die Jugendpatinnen und -paten aus dem Rat der Stadt Dinslaken dankten dem Parlament für seine Arbeit und betonten, wie wichtig es für Jugendliche ist sich einzumischen und dass sie selbst gerne und immer für Fragen und Unterstützung bereitstehen.
Der städtische Jugendpfleger Simon Bleckmann stellte vor den Wahlen die verschiedenen Aufgaben und Rechte der KiJuPa-Mitglieder und des Vorstands vor.

Dass Kinder und Jugendliche, insbesondere im KiJuPa, Demokratie leben, zeigte sich an den Wahlen: Für jedes Amt gab es mehrere Interessierte und so wurde in stets geheimer Wahl abgestimmt. Miriam Terweiden, bisher 1. stellvertretende Vorsitzende, ist nun die 1. Vorsitzende der Jugendvertretung von Dinslaken und übernahm dann auch die Sitzungsleitung von Bürgermeister Heidinger. Beim Posten des 1. Stellvertretenden Vorstandsmitglied kam es zur Stichwahl zwischen Judy Beckmann und Mirkan Alpaslan. Beckmann ist nun die erste Vertretung von Miriam Terweiden. Doch auch Alpaslan ist Mitglied des Vorstands – er wurde mit großer Mehrheit zum 2. Stellvertretenden Vorsitz gewählt. Den aktuellen Vorstand komplettiert Valeska Lopes als Protokollantin.

Die Wahlen sind noch nicht beendet, denn zu Beginn gab es den Antrag, die Sprecher und Sprecherinnen der Arbeitskreise später zu wählen, damit die neuen Mitglieder sich vorher einmal die Arbeit in den Arbeitskreisen anschauen und eventuell kandidieren können. Dieser Antrag zur Tagesordnung wurde angenommen und so sind diese Wahlen auf eine der kommenden Sitzungen vertagt.
Das Kinder- und Jugendparlament ist die Interessensvertretung der Kinder und Jugendlichen in Dinslaken. Mitmachen können alle ab der 5. Klasse bis zur Vollendung des 21. Lebensjahres, die in Dinslaken wohnen, zur Schule gehen oder eine Ausbildung machen. Eine Anmeldung ist beim Jugendpfleger der Stadt Dinslaken möglich – per E-Mail an Simon.bleckmann@dinslaken.de.

Grundsätzlich können alle Jugendlichen an den Sitzungen teilnehmen und ihre Stimme abgeben. Das KiJuPa freut sich außerdem über Ideen, Kritik und Anregungen von Dinslakener Kindern und Jugendlichen. Das KiJuPa im Netz: www.kijupa-dinslaken.de

Beitrag drucken
Anzeigen