Paul Neuhäuser (l.) und Andreas Degelmann (Fotos: St. Augustinus Gruppe/Kplus Gruppe)

Neuss/Solingen. Seit dem Sommer haben die beiden katholischen Unternehmensgruppen, die St. Augustinus Gruppe mit Sitz in Neuss und die Kplus Gruppe mit Sitz in Solingen, die Rahmenbedingungen für einen möglichen Zusammenschluss unter einem Dach geprüft.

Jetzt haben die Aufsichtsräte beider Unternehmen den nächsten Meilenstein auf dem Weg zu einer zukunftsfähigen Zusammenarbeit gelegt und beschlossen, dass die Prüfungsarbeiten bis zum Sommer 2020 fortgesetzt werden können. Das Ziel: die Entwicklung eines tragfähigen Fundaments für die Zukunft. Mit diesem soll eine breiter vernetzte Versorgung der Menschen in der Region möglich werden, im unverwechselbaren christlichen Profil und mit wirtschaftlicher Nachhaltigkeit.

„Der Beschluss der Aufsichtsräte zeugt von Vertrauen in beide Unternehmen. Das ist ein gutes Signal“, sagt Paul Neuhäuser, Vorsitzender der Geschäftsführung der St. Augustinus Gruppe, „doch gute Lösungen brauchen Zeit und Sorgfalt: Wir werden die nächste Zeit weiter nutzen, um Chancen und Risiken sorgfältig abzuwägen, ehe eine endgültige Entscheidung über einen Zusammenschluss getroffen wird“. Und Andreas Degelmann, künftiger Sprecher der Geschäftsführung der Kplus Gruppe ergänzt: „In den nächsten Monaten werden wir an einer zukunftsfähigen Führungs- und Trägerstruktur arbeiten, ein Finanzkonzept zur Sicherung der Wirtschaftlichkeit aufsetzen und einen Zehnjahresplan entwickeln. Parallel dazu werden die rechtlichen Bedingungen des geplanten Zusammenschlusses geklärt.“

Es geht also in 2020 mit Mut und Elan weiter auf dem Weg, der eingeschlagen wurde.
St. Augustinus Gruppe – wegweisend. menschlich. stark.

Die St. Augustinus Gruppe ist ein Unternehmensverbund mit Strahlkraft weit über den Rhein-Kreis Neuss hinaus. Er steht für Menschlichkeit, Vielfalt, Fortschritt – und Sinnstiftung.

Zur Unternehmensgruppe gehören zwei Krankenhäuser, eine Reha-Klinik sowie zwei psychiatrische Kliniken, die sich bei Patienten wie Fachleuten bundesweit einen exzellenten Ruf erworben haben, ebenso wie Einrichtungen der Senioren- und Behindertenhilfe, eine Akademie für Physiotherapeuten und eine für Gesundheits-, Kranken- und Altenpflege.

An allen 85 Standorten der St. Augustinus Gruppe leitet die Mitarbeitenden der gleiche Anspruch: vernetzt und fortschrittlich handeln mit christlichen Werten und sozial-karitativer Prägung.
Zugleich ist das Unternehmen einer der großen Arbeitgeber in der Region. Rund 5.300 Mitarbeitende aus 68 Nationen gehören zum Augustinus-Team. Auch hier ist Vielfalt das Stichwort: 158 verschiedene Berufsbilder sind im Verbund vertreten – neben Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern auch IT-Experten, Gärtner und Logistiker. Dazu bildet die St. Augustinus Gruppe in 15 Berufen aus: Pflegefachleute und Heilerziehungspfleger ebenso wie Chirurgisch-technische Assistenten, Fachinformatiker oder Kaufleute im Gesundheitswesen. Durch das umfangreiche Weiterbildungsangebot bietet die St. Augustinus Gruppe ihren Mitarbeitenden die Option auf individuelle persönliche Entwicklung, beispielsweise über einen Talent- und Ärztecampus oder ein spezielles Programm für Führungskräfte. Die St. Augustinus Gruppe ist das einzige Unternehmen der Region, das 2019 zum elften Mal das Zertifikat von „audit berufundfamilie“ erhalten hat. Der Jahresumsatz 2018 lag bei ca. 325 Mio. Euro.
Kplus Gruppe – Menschlich. Kompetent. Nah.

In der christlich ausgerichteten Kplus Gruppe – Medizin und Pflege in katholischer Trägerschaft – sind inzwischen 30 Einrichtungen zusammengeschlossen, die einen wesentlichen Beitrag zur wohnortnahen medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Versorgung in Solingen, Leverkusen und dem Kreis Mettmann leisten. Rund 100.000 Patienten werden jährlich an den fünf Krankenhausstandorten betreut, über 760 Bewohner finden in den elf Senioreneinrichtungen ein Zuhause. Darüber hinaus zeigt die Kplus Gruppe mit der „Genesis“, einem der größten Inklusionsunternehmen in NRW, gesellschaftliche Verantwortung. Mit etwa 3.200 Mitarbeitenden gehört die Kplus Gruppe zu den zehn größten katholischen Krankenhaus-Gruppen in NRW.

Beitrag drucken
Anzeigen