Düsseldorf. OB Thomas Geisel und Freunde produzierten den städtischen Weihnachtsgruß mit dem Chor des Comenius-Gymnasiums und der Gesangssolistin Annelie Engstfeld

“Es war ein Experiment. Aber wir freuen uns sehr, dass wir eine der ersten Gruppen sein durften, die das fast fertig renovierte Foyer des Schauspielhauses als Spielstätte nutzen”, sagt Oberbürgermeister Thomas Geisel über den diesjährigen offiziellen Weihnachtsgruß der Landeshauptstadt Düsseldorf. Das Musikvideo, das anstelle von Grußkarten an mehrere tausend Empfänger versendet wird, entstand während der Renovierung – allerdings erstrahlte zumindest das Foyer des Schauspielhauses schon im neuen Glanz. Das sechste Weihnachtsmusizieren des OB hatte knapp 80 Mitwirkende.

Eingeladen war diesmal der Chor des Oberkasseler Comenius-Gymnasiums unter der Leitung von Mathias Staut. Als Gesangssolistin wirkte die Ex-Comenianerin Annelie Engstfeld mit, die sich in Düsseldorf einen Namen mit Swing, Jazz und Blues gemacht hat.

Die Schülerinnen und Schüler der fünften bis siebten Jahrgänge hatten vier weihnachtliche Stücke einstudiert. Zu den Musikern, die den Chor begleiteten, gehörten Christiane Oxenfort, Chefin des Düsseldorf Festivals, der Schüler Tamaro Walter am E-Piano, Jürgen Dieter Michel von der Clara-Schumann-Musikschule, Instrumentalisten vom Chor der Heinrich-Heine-Universität und Oberbürgermeister Thomas Geisel selbst. Wie immer, steht hinter dieser Form des Weihnachtsgrußes, die der OB initiiert hat, der Wunsch, Singen und Musizieren populär zu machen und junge Künstler zu unterstützen.

Annelie Engstfeld sang als Solistin mit dem Chor und OB Geisel im Hintergrund (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Melanie Zanin)
Beitrag drucken
Anzeigen