Abschlussfeier der Sprachschülerinnen mit ihren Dozentinnen und Dozenten im Xantener Deutschlernzentrum (Foto: privat)

Xanten. Mit der Übergabe der Teilnahmebescheinigungen endete ein von der VHS-Rheinberg und dem Arbeitskreis Asyl organisierter halbjähriger Sprachkurs für Frauen mit und ohne Kinder, die aus verschiedenen Gründen im Moment keine Integrationskurse besuchen konnten. Der Sprachkurs fand statt im Xantener Deutschlernzentrum am Küvenkamp 5. Die Frauen kommen aus Syrien, dem Irak, Somalia, Pakistan, Kongo, Mali und Turkmenistan.

Dieses Projekt, insbesondere die Kinderbetreuung, wurde mitfinanziert durch private Spenden und Fördermittel des Landes NRW. Das Landesministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) fördert durch das Programm KOMM-AN NRW seit 2016 die Integration von Flüchtlingen und neuzugewanderten Zielgruppen in den Kommunen durch Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlings- und Integrationsarbeit.

Beitrag drucken
Anzeigen