(Foto: privat)
Anzeige

Wesel. Jährlich ereignen sich rund 280.000 Schlaganfälle. Solche so genannten Insulte verursachen mit Abstand die häufigsten bleibenden Behinderungen bei Erwachsenen. Daher sind schnelleinsetzende Diagnostik und Therapie sowie individuelle Frührehabilitation notwendig, um bleibende Schäden zu verringern oder sogar zu vermeiden. Jeder Schlaganfall ist ein akuter Notfall und macht sofortiges Handeln notwendig.

Die effektive Schlaganfallbehandlung ist das Fachgebiet der Neurologie am Evangelischen Krankenhaus Wesel. Auf einer spezialisierten Behandlungseinheit werden Schlaganfallpatienten in der Akutphase schnell und effektiv einer umfassenden Diagnostik und Therapie zugeführt. Das nach dem Qualitätsstandard der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft zertifizierte Schlaganfallzentrum Niederrhein am EVK Wesel wurde vom Land NRW bereits vor Jahren als einzige regionale Stroke-Unit zur Versorgung des gesamten Kreis Wesel ernannt. Ganz aktuell hat nun auch die Europäische Schlaganfallorganisation (ESO) der Stroke Unit exzellente medizinische Versorgung von Schlaganfallpatienten attestiert. Deutschlandweit erfüllen insgesamt nur circa 15 Kliniken die Anforderungen für eine solche Auszeichnung.  „Darauf sind wir natürlich ganz besonders stolz“, freut sich Chefarzt Dr. Neukäter. Alleine in diesem Jahr wurden bereits über 1.100 Schlaganfallpatienten behandelt.  Dabei spielt stets der Zeitfaktor die entscheidende Rolle. In den ersten vier Stunden nach einem Insult können noch viele Hirnfunktionen gerettet werden. Später sind diese unwiederbringlich verloren, weil die Zellen durch die Mangeldurchblutung absterben. „Time ist Brain, also Zeit ist Gehirn“, bringt es der Ärztliche Leiter der Stroke Unit, Dr. Peter Albrecht, kurz und knapp auf den Punkt.  Neben der schnellen Erstversorgung gehört auf der Stroke Unit auch die frühzeitige Rehabilitation zur Basistherapie. Pflegekräfte, Physiotherapeuten, aber auch Logopäden und Ergotherapeuten, betreuen täglich jeden Schlaganfallpatienten individuell. Dabei orientieren sie sich an aktuellen  internationalen wissenschaftlichen Leitlinien und besonderen Förder- und Mobilisationskonzepten. „Jede erfolgreiche Zertifizierung, insbesondere natürlich die auf europäischer Ebene, ist das Ergebnis einer exzellenten Teamleistung“, lobt der Oberarzt, „denn ein Schlaganfall erfordert stets die perfekte Zusammenarbeit verschiedener Disziplinen unter großem Stress“. Ein gut eingespieltes Team aus Fachkräften ist entsprechend unabdingbar.

Die Bevölkerung im Kreis Wesel profitiert angesichts der demographischen Gegebenheiten ganz besonders von dieser Spitzenmedizin, die eine ständige neurologische Arztpräsenz sowie eine Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit aller zur erforderlichen Behandlungsparameter garantiert.

Beitrag drucken
Anzeigen