(Fotos: privat)

Duisburg. Anfang November 2019 nahm die inklusive Kindertagesstätte (KITA) „Wirbelwind“ der Lebenshilfe in Duisburg-Laar ihren Betrieb auf. Auf der Werthstr. 51 werden in sechs Gruppen nahezu 100 Kinder mit und ohne Handicap versorgt, betreut und gefördert. Direkt nach der Eröffnung begann eine Einbruchserie.

Vor etwa zwei Wochen sah sich die Lebenshilfe gezwungen, einen Wachdienst zu beauftragen, der während der Nachtstunden vor Ort präsent ist. Trotzdem wurde über die Weihnachtsfeiertage über Tag eingebrochen und ein erheblicher Sachschaden durch Vandalismus angerichtet. Waschbecken und Toilettentöpfe wurden von den Wänden gerissen, Schamwände in den Toiletten und Kopiergeräte zerstört und auch Verwüstungen in den Räumen angerichtet.

Die Lebenshilfe bittet die Nachbarschaft um Mithilfe bei der Ergreifung der Täter und dem zukünftigen Schutz der Einrichtung. Eine Belohnung von 1.000 € für die Identifizierung der Täter ist ausgelobt. Es kann nicht im Interesse der Eltern und Bürger Laars sein, dass die Lebenshilfe in erheblichem Umfang in den Wachdienst und die Reparatur der zerstörten Einrichtung investieren muss. Dieses Geld fehlt an anderer Stelle bei der Arbeit mit den Kindern.

Beitrag drucken
Anzeigen