Nach mehrfachem Schleudern blieb das Fahrzeug schließlich auf dem Dach liegen (Foto: Feuerwehr)

Schermbeck. Ein junger PKW-Fahrer (22) befuhr mit seinem PKW am Montag gegen 15:25 Uhr die Erler Str. von Erle kommend in Fahrtrichtung Schermbeck. Im Ortsteil Üfte verlor der Fahrer nach einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und überfuhr den Grünstreifen und den Radweg. Der PKW stieß frontal gegen die Grabenböschung. Hierdurch wurde das Fahrzeug mehrfach herumgeschleudert und blieb schließlich auf dem Fahrzeugdach liegen. Der Fahrer und der Beifahrer konnten sich noch vor Eintreffen der Feuerwehr selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.

Beide Personen wurden vom Rettungsdienst und der Feuerwehr versorgt und im Anschluss in Notarztbegleitung, mit zwei Rettungswagen, in Weseler Krankenhäuser gebracht. Am PKW wurde während der Maßnahmen der Brandschutz sichergestellt. Ein ebenfalls alarmierter Rettungshubschrauber aus Duisburg (Christoph 9) konnte nach der ersten Rückmeldung des Notarztes den Einsatz abbrechen.

Die Feuerwehr unterstützte durch Ausleuchten im Anschluss die Polizei bei der Unfallaufnahme. Während der Bergungsarbeiten war die Erler Straße in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Der Verkehr wurde durch Polizeibeamte umgeleitet. Nach Abschluss der Arbeiten wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz gegen 17:30 Uhr. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen