Symbolfoto

Essen. Update 7.02.2020:

Seit über einem Monat suchte die Polizei nach der vermissten Rita V. aus Essen Horst. Frau V. verließ am Sonntag, 5. Januar gegen 18 Uhr ein Seniorenstift auf der Dahlhauser Straße und war seitdem nicht mehr zurückgekehrt. Trotz intensiver Suche in den folgenden Tagen, bei denen neben einem Spürhund auch ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurde, konnte Frau V. nicht aufgefunden werden.

Gestern Nachmittag (6. Januar, kurz vor 17 Uhr) entdeckte ein Passant in einem Waldstück an der Ruhr, abseits von einem Wanderweg, eine leblose Person, bei der es sich um die Vermisste handelt. Die Fahndung kann daher eingestellt werden. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor.

 

Meldung vom 6.01.2020: Die Polizei sucht seit gestern Abend (Montag, 5. Januar) intensiv nach der vermissten Rita V.

Frau V. verließ gegen 18 Uhr ein Seniorenstift an der Dahlhauser Straße und ist seitdem nicht mehr zurückgekehrt. Schon in der Nacht suchte die Polizei die nähere Umgebung mit mehreren Streifenwagen ab. Die Suche unterstützte ein speziell ausgebildeter Spürhund, welcher die Spur bis zu einem Baustellengelände im Falterweg verfolgte.

Unterstützung erhielten die Polizisten am Boden zudem durch einen Polizeihubschrauber, der insbesondere das unwegsame Gelände an der Baustelle mithilfe einer Wärmebildkamera absuchte. Auch heute Morgen suchen die Beamtinnen und Beamten weiter nach der Vermissten und werden hierbei erneut durch einen Hubschrauber unterstützt.

Frau V. ist 73 Jahre alt, 165 cm groß, dünn und ist vermutlich mit einer grauen Hose mit rosa Streifen, einer braunen Jacke, einem lilafarbenen Pullover und schwarzen Schuhen unterwegs. Sie ist krankheitsbedingt orientierungslos.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung. Hinweise nimmt der Notruf der Polizei unter der 110 oder die Vermisstenstelle unter der 0201/829-0 entgegen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen