Symbolbild

Rheinberg. Am 30. Januar 2020 startet eine neue Jugendtheatergruppe in Rheinberg. Wer zwischen 13 und 17 Jahre alt ist, Spaß am Schauspielern, Musizieren und kreativen Gestalten hat oder einfach neugierig ist, hat nach vielen Jahren erstmals wieder Gelegenheit, sich ab dem 30.01. donnerstags von 16 bis 19 Uhr im Jugendzentrum ZUFF!07 auszuleben. Die Teilnahme ist kostenfrei, wer Lust hat, kommt einfach vorbei.

Interdisziplinäres Theater mit Fokus auf Musik, Klang, Tanz und Poesie
Die Gründung der Gruppe ist ein Pilotprojekt. Die Idee dazu hatten die Rheinberger Kulturakteure Simon Blaschko (Theaterlehrer am Amplonius-Gymnasium), Katharina Kern (Sozialpädagogin am ZUFF!07) und Renan Cengiz (1. Vorsitzender des KeinVerlag e.V.).

„Wir haben in unserer Jugend alle auf die eine oder andere Art von Jugendkulturangeboten profitiert, die uns entscheidend auf unserem Weg vorangebracht haben – jetzt möchten wir der nächsten Generation etwas zurückgeben“, so Cengiz.

Kurzfristiges Ziel des Projekts ist eine Eigenproduktion, die – ausgehend von der Lebenswelt der TeilnehmerInnen – Bezug nimmt auf aktuelle Gesellschaftsthemen. Unter Anleitung eines theater- und musikpädagogischen Dozententeams werden die Jugendlichen selbst Autoren der Stücke, Texte, Tänze und Musik. Langfristiges Ziel ist die Etablierung einer freien Jugendamateurtheatergruppe, die unter theaterpädagogischer Begleitung selbstbestimmt arbeitet und die Kulturszene in Rheinberg nachhaltig mitgestaltet. Finanziert wird das Pilotprojekt mit Mitteln der Landesarbeitsgemeinschaft Arbeit Bildung Kultur NRW e.V. (LAG).

Hintergrund: Aktuell kein Jugendtheater in Rheinberg
Derzeit gibt es keine Jugendtheatergruppe in Rheinberg. Zwei Gründe stechen ins Auge: Erstens ist kein Theaterpädagoge in öffentlichen Einrichtungen beschäftigt – zweitens fehlt eine Instanz, die nachhaltige strukturelle Netzwerkarbeit im Bereich der theaterpädagogischen Bildung leistet.

In der Vergangenheit initiierten angestellte Theaterpädagogen vom Träger des Jugendzentrums ZUFF die Gründung einer freien Theatergruppe (1998). Durch die theaterpädagogische Betreuung hatte die Gruppe über zwei Jahrzehnte mit wechselnder Mitgliederschaft Bestand. Eine Verschlechterung der strukturellen Situation und der Wegzug zweier Theaterpädagogen bewirkte nach zwei versuchten Neustarts den endgültigen Zerfall der Gruppe (2016) und damit der lokalen Jugendtheaterszene.

Beitrag drucken
Anzeigen