( © )

Essen. Bei Sondierungsarbeiten wurde heute (15.1.) eine britische Fünf-Zentner-Bombe mit Aufschlagzünder an der Straße Am TÜV 1 im Technologiepark Essen in Kray gefunden. Der Blindgänger muss noch heute entschärft werden. Dafür muss auch die A40 zeitweise gesperrt werden.

Anwohnerinnen und Anwohner sowie Beschäftigte der ansässigen Firmen im Umkreis von 250 Metern um die Bombenfundstelle werden bis zum Ende der Entschärfung aus den Wohnungen bzw. Firmengebäuden evakuiert.

Im Umkreis von 250 Metern bis 500 Metern sollten sich Personen während der Entschärfung in Gebäudeteilen aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen. Feuerwehr und Ordnungsamt weisen darüber hinaus darauf hin, dass Kraftfahrzeuge während der Evakuierung und Entschärfung von der Straße entfernt werden sollten; vorhandene Gasgeräte sind abzusperren.

Mit Behinderungen des Individualverkehrs und des ÖPNV ist zu rechnen. Ortskundige Autofahrerinnen und Autofahrer werden gebeten, den Bereich weiträumig zu umfahren.

Aktuelle Informationen zur Bombenentschärfung gibt es auf der Homepage der Stadt Essen unter www.essen.de/bombenfund, auf Stadt Essen – Das Stadtportal, dem offiziellen Facebook-Account der Stadt Essen unter https://www.facebook.com/StadtportalEssen sowie über die lokalen Medien. Das eingerichtete Bürgertelefon ist unter der Nummer 123 8888 zu erreichen. Ein Pressekontakt ist vor Ort.

Beitrag drucken
Anzeigen