Im Radius von 500 Metern (Innerer Ring/Gefahrenbereich A) um die Fundstelle an der Ulmensstraße müssen bis zu 11.650 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Im Radius bis 1.000 Metern (Äußerer Ring/Gefahrenbereich B) sind 19.245 Menschen betroffen ( © Landeshauptstadt Düsseldorf)

Düsseldorf. Bombenfund in Derendorf: Entschärfung einer englischen 10-Zentner Bombe für heute Abend geplant

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände der ehemaligen Justizvollzugsanstalt in Düsseldorf Derendorf wurde am Freitagvormittag (17. Januar) eine englische 10-Zentner Bombe mit Aufschlagzünder gefunden. Die Entschärfung ist für den heutigen, späten Abend geplant. Nach den ersten Auswertungen sind rund 31.000 Menschen von der Entschärfung betroffen. Im Evakuierungsbereich liegen unter anderem zwei Altenheime die für die Entschärfung geräumt werden müssen. Das Krisenmanagement der Landeshauptstadt hat die Planung für die Evakuierung aufgenommen.

In einem Radius von 500 Metern (Gefahrenbereich A) um die Fundstelle an der Ulmensstraße müssen bis zu 11.650 Menschen ihre Wohnungen verlassen. Im Radius bis 1.000 Metern (Gefahrenbereich B) um die Fundstelle sind weitere 19.245 Menschen betroffen – sie dürfen während der Entschärfung in ihren Wohnungen bleiben, aber sich nicht im Freien aufhalten.

Sobald weitere Details zum Ablauf der Evakuierung feststehen wird die Stadt darüber informieren.

Beitrag drucken
Anzeigen