v.l. Thomas Kattler, Pascal Klammer, Jennifer Schnettler, Roman Müller-Böhm, Birgit Klammer, Marc Hoff, Max Baum, David Bletgen (Foto: privat)
Anzeigen

Oberhausen. Die Freien Demokraten beraten über eine Agenda des Fortschritts und bestätigen Roman Müller-Böhm, MdB mit großer Mehrheit im Amt des Vorsitzenden

Am vergangenen Samstag traf sich die FDP Oberhausen zwecks inhaltlicher und personeller Entscheidungen zu ihrem ordentlichen Kreisparteitag. Mit 49 Stimmen wurde Roman Müller-Böhm in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt. Auf die Herausforderin Regina Boos entfielen 15 Stimmen. Die Mitglieder honorierten den Weg, den Müller-Böhm in den letzten beiden Jahren eingeschlagen hat. Die FDP Oberhausen ist zu einer echten Mitmach-Partei geworden, die sowohl über verschiedene Online-Plattformen als auch über klassische Beteiligungsformen wie zahlreiche Veranstaltungen zum Mitgestalten einlädt. Zusätzlich ist in erster Lesung das neue Kommunalwahlprogramm mit dem Titel “Eine Agenda für den Fortschritt” beraten worden.

Der Parteitag wählte neben Müller-Böhm Thomas Kattler, Marc Hoff sowie Jennifer Schnettler jeweils ohne Gegenkandidaten mit großen Mehrheiten zu stellvertretenden Vorsitzenden. Das Amt des Schatzmeisters übernahm David Bletgen, Schriftführer wurde Pascal Klammer. Ebenfalls ohne Gegenkandidaten wurden René Bargatzky, Max Baum, Jutta Grochowski, Birgit Klammer, Reinhard Seliger und Julia Trautmann als Beisitzer gewählt.

Die Freien Demokraten Oberhausen blicken optimistisch auf die im September stattfindenden Kommunalwahlen und freuen sich auf einen spannenden Wahlkampf.

Beitrag drucken
Anzeigen