(Foto: privat)
Anzeige

Mönchengladbach/Viersen. Neues Ausbildungsangebot in der Pflege

Europaweite Anerkennung, Verknüpfung der bisherigen Ausbildungen Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege, mehr berufliche Möglichkeiten und Flexibilität sowie die Chance auf ein höheres Gehalt – die neue generalistische Ausbildung zur Pflegefachkraft bietet viele Vorteile. Am 1. April 2020 beginnt der erste Ausbildungsjahrgang in der gemeinsamen Krankenpflegeschule der LVR-Kliniken.

Das Pflegeberufereformgesetz sorgt für frischen Wind in den Pflegeberufen, denn eine neue, generalistische Pflegeausbildung ersetzt nun die bisherigen Ausbildungen Altenpflege, Krankenpflege und Kinderkrankenpflege. Auch die LVR-Kliniken Mönchengladbach, Viersen und Orthopädie Viersen bieten gemeinsam die neue Ausbildung zur Pflegefachkraft an. Die Ausbildung startet am 1. April 2020, Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Die Generalisierung eröffnet Nachwuchskräften vielfältige Jobperspektiven und macht das Berufsbild der Pflege attraktiver. Durch die Zusammenlegung dieser drei, bislang unterschiedlichen, Berufsbilder entsteht der zukunftsorientierte Beruf der Pflegefachkraft, der dank der umfassenden Kenntnisse in allen Bereichen der Pflege viele berufliche Möglichkeiten und die Chance auf ein höheres Gehalt offenstehen. Auch die Arbeit im europäischen Ausland ist den Absolvent*innen leicht möglich, da es sich bei der Ausbildung zur Pflegefachkraft um einen EU-weit anerkannten Abschluss handelt.

Informationen zur Ausbildung zur Pflegefachfrau*zum Pflegefachmann erhalten Interessierte bei Beate Niehaus, Schulleiterin der Krankenpflegeschule (Tel: 02162 96-4020, Mail: beate.niehaus@lvr.de), oder bei der Krankenpflegeschule der LVR-Kliniken (Tel: 02162 96-4025, Mail: rkvie.krankenpflegeschule@lvr.de).

Die Ausbildung startet jedes Jahr am 01.04. und am 01.09. Im September bietet die Krankenpflegeschule zudem die Möglichkeit den dualen Studiengang „Pflege“ in Kooperation mit der Hochschule Niederrhein zu absolvieren.

Beitrag drucken
Anzeigen