Bärbel Hoffmann (vorne links), Vorsitzende des Fördervereins, Vereins-Geschäftsführer Klaus Mais und sein Stellvertreter Ulrich Pfister (hintere Reihe von links) überreichten den Mitgliedern des Patientenchores am Rheinland Klinikum Dormagen einheitliche Halstücher in der Logo-Farbe des Hauses (Foto: Rheinland Klinikum / S. Niemöhlmann)
Anzeige

Dormagen. Als Gemeinschaft verstehen sie sich ohnehin, die Sängerinnen und ein Sänger des Patientenchores am Rheinland Klinikum Dormagen. Das wollen sie auch nach außen hin sichtbar machen: mit Halstüchern in einer der Logo-Farben des Rheinland Klinikums, die sie künftig bei ihren Auftritten zum schwarzen Oberteil tragen.

Die Tücher, die natürlich auch das Logo des Hauses tragen, stiftete der Förder- und Freundeskreis des Rheinland Klinikums Dormagen. Zur feierlichen Übergabe hatten sich neben der Vorsitzenden Bärbel Hoffmann auch Geschäftsführer Klaus Mais und sein Stellvertreter Ulrich Pfister bei der wöchentlichen Chorprobe am Vormittag eingefunden. Spontan bedankte sich der Chor unter Leitung der Sängerin Annette Elster mit einer Gesangseinlage für das Präsent. „Singen kann einen sehr positiven Beitrag zum persönlichen Wohlbefinden leisten, gerade für Menschen, die sich mit einer schwerwiegenden Erkrankung auseinandersetzen müssen“, sagte Bärbel Hoffmann, selbst aktive Sängerin in gleich zwei Chören, „wir freuen uns daher, dass die Chormitglieder durch ein farbenfrohes Halstuch im Krankenhausalltag jetzt auch optisch noch besser wahrgenommen werden können.“

Beitrag drucken
Anzeige