(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Dinslaken. Im Laufe des Montagvormittages arbeiteten die Einheiten Hauptwache, Stadtmitte und Eppinghoven noch vier sturmbedingte Einsatzstellen ab. Neben dem Einsatz mit der Kettensäge mussten auch lose Dachziegeln von einem Dach entfernt werden.

Am Nachmittag ist um 16:30 Uhr der Rettungsdienst und die Einheit Hauptwache zu einem Verkehrsunfall auf die Karl-Heinz Klingen Straße gerufen worden. Der Fahrer eines PKW´s ist von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Besonders zu erwähnen ist das beherzte Eingreifen der Passanten, die vor Eintreffen des Rettungsdienstes schon mit der Reanimation des Fahrers begonnen haben. Trotz notärztlicher Versorgung und Einsatz einer Reanimationsunterstützung an der Einsatzstelle, verstarb der Fahrer später im Krankenhaus. Die Bergung des verunfallten PKW´s gestaltete sich schwierig, da auch ein Baum durch den Aufprall so stark beschädigt wurde, dass er mit Unterstützung der Kollegen vom DIN-Service zuerst abgetragen werden musste. Nach ca. zwei Stunden konnte die Einsatzstelle zur weiteren Unfallaufnahme an die Polizei übergeben werden.

Gegen 17:14 Uhr rückten die Kameraden der Einheit Stadtmitte noch einmal mit der Drehleiter zum Johannesplatz aus. Hier musste in vier Meter Höhe eine Gefahrenstelle in Form eines abgebrochenen Astes aus einem Baum beseitigt werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige