Eine Solarplatte drohte am Haus herunter zu fallen, sodass diese demontiert wurde (links), Eine warme Mahlzeit brachte das DRK (Fotos: Feuerwehr)
Anzeige

Schermbeck. Sturmtief Sabine bescherte der Feuerwehr Schermbeck in der Zeit vom 09.02.2020, 11:53 Uhr bis zum 10.02.2020, 07:30 Uhr insgesamt 11 Einsätze im gesamten Gemeindegebiet. Mit dieser Anzahl ist die Feuerwehr Schermbeck nochmal glimpflich davon gekommen.

Die meisten Einsätze waren als “Baum auf Fahrbahn” eingegangen und/oder die Einsatzkräfte haben Hindernisse auf dem Rückweg zu ihren Standorten beseitigt. Weiterhin gab es noch einen Sturmschaden bei dem sich eine Solarplatte auf einem Wohnhausdach gelöst hatte und drohte herunter zu fallen. Diese Platte hatte bereits Dachpfannen beschädigt, sodass Wasser ins Gebäude eindrang. Hier wurde die Solarplatte demontiert und das Dach mit zwei neuen Pfannen verschlossen.

Zudem gab es an der Unterführung der Umgehungsstraße vom Ortsteil Gahlen eine Überschwemmung. Hier säuberten die Kräfte die Sandfangkörbe der Straßeneinläufe, sodass das Wasser wieder abfließen konnte.

In der Zeit von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr waren alle drei Löschzüge in Bereitschaft und wurden vom DRK mit einer warmen Mahlzeit versorgt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen