Die Feuerwehrmänner Klaus Veiser (l.) und Thomas Stefen (Foto: Feuerwehr)

Dormagen. Pflichttermin für Freunde der Feuerwehr und Technikbegeisterte: Fünf neue Einsatzfahrzeuge der Dormagener Feuerwehr werden am Samstag, 15. Februar 2020, um 11 Uhr vor dem Historischen Rathaus gesegnet. Neu in der Fahrzeugflotte ist auch der 550.000 Euro teure Rüstwagen. Er soll vor allem bei großen Rüstzugeinsätzen seine Stärken ausspielen. Dazu zählen beispielsweise die Patientenrettung aus Fahrzeugen, die Bergung verschütteter Personen oder Abstützmaßnahmen bei Einsturzgefahr. In dem 16 Tonnen schweren Fahrzeug auf Basis eines Mercedes Atego ist dafür entsprechende Technik durch den Spezialisten Rosenbauer installiert worden.

Mit einem fest verbauten Druckluftkompressor und einer Acht-Tonnen-Seilwinde ist der Rüstwagen ein echtes Kraftpaket. Moderne LED-Technik ermöglicht auch nachts bestes Licht im Einsatz. Zudem sind moderner Digitalfunk und ein 30 Kilovoltampere-Stromgenerator mit an Bord. „Wir haben Wert auf den Umgebungsschutz gelegt. Das Fahrzeug ist mit einem kameraunterstützten Abbiegesystem ausgestattet, um auch an unübersichtlichen Einsatzorten alles im Blick zu behalten. Diese Technik werden wir künftig möglichst für alle Neufahrzeuge bestellen“, sagt Feuerwehrchef Bernd Eckhardt.

Gesegnet werden neben dem neuen Rüstwagen auch das neue Kleinlöschfahrzeug des Löschzugs Zons sowie ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug, ein Kleineinsatzfahrzeug und ein Einsatzleitwagen der Hauptwache. Alle Fahrzeuge können im Anschluss an die Segnung besichtigt werden.

Beitrag drucken
Anzeigen