So viel Gutes gab's im Vorjahr aus dem VKJ-Erlebnisgarten in der „Kleinen Oase“. Bald geht es wieder los - wer gärtnert mit? (Foto: VKJ)

Essen/Mülheim. Erfolgsmodell “VKJ-Erlebnisgarten” ist fit für die neue Gartensaison – wer gärtnert mit?

Eine Gartensaison liegt hinter Heidi und Helmut Sasse, die im Frohnhauser VKJ-Kinderhaus Kleine Oase an der Nöggerathstraße 41 einmal in der Woche mit den Kids raus in den „Erlebnisgarten“ gehen. Hier säen, pflegen und ernten sie gemeinsam und lieben es, wenn die Kleinen mit den Pflanzen wachsen und in Sachen Natur zu echten Experten werden.

Nachdem das Naturprojekt für Vorschulkinder 2014 beim VKJ – zunächst an nur einem Standort – gestartet wurde, findet man seit dem Grüne Hauptstadtjahr 2017 einen kleinen Nutzgarten in jeder VKJ-KiTa in Essen und Mülheim. Und zu fast jedem KiTa-Team gehört nun auch ein – meist ehrenamtlich tätiger – großer Erlebnisgärtner. Aber eben nur fast.

„Wir brauchen dringend noch Leute in Altendorf oder Mülheim, die das Projekt mit den Kindern zwei bis drei Stunden pro Woche durchführen“, so Erlebnisgarten-Projektleiterin Melanie Stroisch.

So wie das Ehepaar Sasse in Frohnhausen. Sie fühlen sich beim VKJ, Verein für Kinder- und Jugendarbeit in sozialen Brennpunkten Ruhrgebiet e.V., gut aufgehoben. Regelmäßig gibt es auch Treffen mit den anderen Erlebnisgärtnern. „Wir schenken unsere Zeit, dafür bekommen wir von den Kindern unglaublich viel zurück“, sagt Heidi Sasse. Auch ihr Mann, der die letzten Köstlichkeiten wie Tomaten, Paprika und Kräuter mit den Kids geerntet und die Beete im Oktober winterfest gemacht hat, blüht im Erlebnisgarten auf. „Man muss den Kindern einmal zeigen, was raus muss und schon ist das Beet ruckzuck leer“, lacht der Hobbygärtner.

Übrigens, einen grünen Daumen braucht niemand, der mit den Kids an die Beete möchte. “Die Ehrenamtlichen bekommen Unterlagen, Tipps und Hilfe vor Ort und den grünen Daumen – sofern noch nicht vorhanden – bestimmt in unserem Erlebnisgarten”, so Melanie Stroisch.

Die kleinen Gärtner aus der „Kleinen Oase“ bringen ihre Ernte regelmäßig ins Kinderhaus, denn Köchin Susanne Hilmer wartet schon auf Salat, Tomaten, Kräuter und Co. „Alles, was in unserem Garten gedeiht, kommt auch in den Topf und die Salatschüssel“, bestätigt Kinderhaus-Leiterin Anna Freihoff, die im Herbst auch mit den Kids Kräuteröle und -salze selbst hergestellt und gegen Spenden an die Eltern verteilt hat. “Jetzt haben alle in der heimischen Küche auch einen Hauch aus unserem Erlebnisgarten und wir haben bereits die ersten Spendengelder, um neue Pflanzen, die wir nicht selbst heranziehen können, fürs neue Gartenjahr zu kaufen”, so Freihoff.

Wer Interesse hat, ab April/Mai mit den VKJ-Kids die Beete zu bestellen und zwei bis drei Stunden Zeit pro Woche hat, kann per E-Mail an erlebnisgarten@vkj.de oder unter Tel.: 0201/23 40 81 Kontakt aufnehmen und einen unverbindlichen Kennenlern-Termin vereinbaren.

Beitrag drucken
Anzeigen