(Foto: © NIAG)
Anzeigen

Kamp-Lintfort/Rheurdt/Kerken. Wer in der Woche umweltfreundlich ohne Auto nach Krefeld oder Düsseldorf pendeln will, kann das seit wenigen Monaten noch einfacher und zügiger schaffen: Die neue Schnellbuslinie 70 bringt regionale Pendler aus Kamp-Lintfort oder Rheurdt morgens zum Bahnhof Aldekerk und ab nachmittags wieder zurück in ihre Heimatorte. Die SB 70 ist eng an die Taktung des Niers-Express’, also des Regionalexpress’ RE 10, geknüpft, der die Region mit den beiden Großstädten Krefeld und Düsseldorf verbindet.

Die SB 70 bedient 13 Haltestellen und fährt den Bahnhof morgens um 5.35 Uhr, 6.05 Uhr und 6.35 Uhr dreimal an. Nachmittags und früh abends bringt er die Pendler um 16, 17 und 18 Uhr ebenfalls dreimal zurück in ihre Wohnorte. Für die komplette Strecke vom Neuen Rathaus in Kamp-Lintfort bis zum Bahnhof Aldekerk benötigt die SB 70 morgens nur 24 Minuten und abends auf der Strecke zurück 25 Minuten.

„Unser SB 70 ist in der Kombination mit dem Niers-Express eine gute Alternative zum morgendlichen, aufreibenden Verkehrschaos auf den Autobahnen, vor allem auf der A 57. Und auch die mühselige Parkplatzsuche in den Innenstädten von Krefeld und Düsseldorf entfällt. Definitiv ein Plus für die Pendler und für die Umwelt“, ist sich NIAG-Vorstand Christian Kleinenhammann sicher.

So fährt der SB 70

Ab Kamp-Lintfort „Neues Rathaus“ geht es mit der ersten Fahrt um 5.35 Uhr über die Haltestellte „Kirche“ in Rheurdt um 5.47 Uhr bis zum „Aldekerk Bahnhof“, Ankunft um 5.59 Uhr. So erreichen die ersten Berufspendler und Frühreisenden den RE10 ab Aldekerk um 6.08 Uhr in Richtung Krefeld und Düsseldorf. Zwei weitere Busfahrten folgen um 6.05 Uhr und um 6.35 Uhr ab Kamp-Lintfort, mit denen die Anschlüsse an den RE10 um 7.22 und 7.57 Uhr erreicht werden.

Die erste Rückfahrt des SB 70 findet um 16 Uhr ab Aldekerk in Richtung Kamp-Lintfort statt. So wird der Anschluss an den RE 10, der um 15.51 Uhr aus Düsseldorf bzw. Krefeld in Aldekerk ankommt, gewährleistet. Es folgen zwei weitere Fahrten um 17 Uhr und um 18 Uhr, ebenfalls angepasst an die Ankunftszeiten des RE 10. Mit insgesamt elf Zwischenstopps bietet der SB 70 eine kurze Linienführung mit wenig Zeitverlust, auch in Zeiten mit hohem Verkehrsaufkommen. Der komplette Verlauf ist abrufbar unter www.niag-online.de/bus-bahn/fahrplaene-mehr/linienplaene/

So viel kostet das Pendeln nach Krefeld und Düsseldorf

Selbstverständlich ist die Fahrt im SB 70 mit den üblichen Einzel- und Mehrfahrtentickets möglich. Für Pendler bieten sich folgende Kombinationen an: Fahrgäste, die ab Kamp-Lintfort bis Aldekerk mit dem SB 70 fahren, können mit einem Abo wie dem Ticket 1000 in Preisstufe B für monatlich 100,78 Euro inklusive Umstieg in den RE 10 bis nach Krefeld fahren. Sollte Düsseldorf das Ziel sein, muss auf Preisstufe D erhöht werden. Dies würde einen monatlichen Abo-Preis von 172,09 Euro bedeuten.

Zu beachten ist: Unter der Woche können ab 19 Uhr auf dem Ticket 1000 bis drei Personen unter 15 Jahren mitgenommen werden, am Wochenende und an Feiertagen sogar ganztägig. Fahrgäste, die ihr Fahrrad mitführen wollen, sollten auf ein Ticket 2000 zurückgreifen. Hier liegen die monatlichen Kosten in der Preisstufe B um 9,98 Euro und in der Preisstufe D um 13,96 Euro höher als beim Ticket 1000. Allerdings hat das Ticket den Vorteil, dass es auf andere Personen übertragen werden kann, so dass es beispielsweise auch Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte nutzen können.

Ausführliche Beratung über das Ticketangebot gibt es im NIAG-Kundencenter in Kamp-Lintfort, Kamperdickstraße 4. Es ist montags bis freitags vormittags von 9.30 bis 13.30 Uhr sowie nachmittags von 14.30 bis 18 Uhr geöffnet. Samstags sind die NIAG-Mitarbeiterinnen von 9.30 bis 12.30 Uhr erreichbar. Rund um die Uhr gibt es Informationen zum Fahrplan sowie zu den Tickets unter www.niag-online.de. Der Tarifberater findet, je nach persönlichen Fahrtgewohnheiten, das passende Ticket.

Beitrag drucken
Anzeigen