(Symbolfoto)
Anzeigen

Moers/Rheurdt/Duisburg. Am Samstag gegen 14.55 Uhr befuhr ein 23-jähriger Rheurdter mit einem Pkw Ford die Klever Straße aus Richtung Innenstadt kommend in Fahrtrichtung Rheinberg.

Vor der ca. 100 Meter entfernten Ampel Klever Straße/Bethanienstraße war es zu einem Rückstau gekommen. Der 23-Jährige fuhr auf ein vor ihm wartendes Krad eines 51-jährigen Duisburgers auf und schob dieses auf das Heck eines VW Golfs einer 27-jährigen Moerserin.

Durch den Zusammenstoß verletzte sich der Kradfahrer schwer, aber nicht lebensgefährlich. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die Autofahrer blieben unverletzt.

Die beiden Autos waren noch fahrbereit, lediglich das Krad holte ein Abschleppunternehmen ab.

Ein besonderer Dank gilt zwei Mitarbeiterinnen eines Pflegedienstes! Sie leisteten qualifizierte Erstversorgung des schwerverletzten, stark blutenden Kradfahrers, bis die Rettungskräfte eingetroffen waren. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen