Am Montag, 2. März, nahm das Diagnostikzentrum im Gesundheitsamt seine Arbeit auf (Foto: © Landeshauptstadt Düsseldorf/Uwe Schaffmeister)
Anzeigen

Düsseldorf. In Düsseldorf gibt es weitere Infektionen mit dem Coronavirus. Ein 47-jähriger Mann aus dem Iran wurde inzwischen positiv getestet. Seit seiner Einreis am 28. Februar hatte er leichte Krankheitssymptome. Er hat sich deshalb freiwillig Zuhause aufgehalten. Es gibt nur zwei Kontakte aus dem familiären Umfeld, von denen eine Person mittlerweile auch Krankheitssymptome aufweist, das Testergebnis steht noch aus. Die zweite Person hat bisher keine Symptome. Alle bleiben weiterhin in häuslicher Quarantäne.

Bei einer 100-köpfigen Schülergruppe des Comenius-Gymnasiums, die am Freitag, 6. März, von einer Klassenfahrt aus Südtirol zurückgekommen ist, weisen vier Jugendliche Krankheitssymptome auf. Die Testergebnisse stehen noch aus. Der ganzen Gruppe wurde empfohlen sich für 14 Tage in häuslicher Quarantäne zu begeben. Das Lehrpersonal weist keine Krankheitssymptome auf.

Mit Stand, Montag, 9. März, 17 Uhr, sind insgesamt fünf Düsseldorferinnen und Düsseldorfer positiv auf das Coronavirus getestet worden, 152 Kontaktpersonen befinden sich derzeit in häuslicher Quarantäne.

Während am Sonntag, 8. März von 0 bis 24 Uhr insgesamt 284 Anrufe beim Infotelefon beantwortet wurden, waren es am Montag, 9. März, bis 16 Uhr insgesamt 673 Anruferinnen und Anrufer, deren Fragen zum Coronavirus beantwortet wurden. Insgesamt 21 Termine für einen Rachenabstrich im Diagnostikzentrum wurden für Montag, 9. März, vergeben und drei Hausbesuche dafür zusätzlich vereinbart.

Beitrag drucken
Anzeigen