Andreas Terhaag MdL (Foto: privat)
Anzeigen

Mönchengladbach/Krefeld. Die Landesregierung hat die Mittel für das Förderprogramm Kultur und Schule um 500.000 Euro erhöht. Für das nächste Schuljahr stehen landesweit 4,45 Millionen Euro zur Verfügung. “Mit der Mittelaufstockung sind auch bei uns in den Städten Mönchengladbach und Krefeld mehr außerunterrichtliche Kulturangebote an Schulen möglich”, begrüßt Andreas Terhaag (FDP).

“Kulturelle Teilhabemöglichkeiten sind eine Bereicherung für junge Menschen. Sie sollten allen Kindern und Jugendlichen unabhängig vom Elternhaus und dem Geldbeutel ermöglicht werden”, sagt Andreas Terhaag. Für Projekte in Mönchengladbach stehen im Schuljahr 2020/21 nun 61.000,00 Euro und für Krefeld 53.000,00 Euro zur Verfügung. Die Schule ist zentraler Ort für kulturelle Bildung, denn dort entsteht häufig der erste Kontakt zu Theater, bildender Kunst, Musik oder Tanz.

Kern des Programms sind Projekte von Künstlerinnen und Künstlern sowie Kultureinrichtungen, die den schulischen Lernalltag begleiten und Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur ermöglichen.

Beitrag drucken
Anzeigen