Dennis Kapke (Foto: privat)
Anzeigen

Dormagen. 2019 – eines, wenn nicht sogar das erfolgreichste Jahr der Minigolfer des MGC Dormagen-Brechten in der Vereinsgeschichte. Deutsche Meister, Weltmeister und Championsleague, alles war dabei. Und was macht man nach so einem Jahr? Richtig – man verstärkt sich. Die erste Herrenmannschaft verpflichtet Dennis Kapke vom Bundesliga Süd Rivalen, der SG Arheilgen. Kapke ist ein erfahrener Spieler, der seit 2003 Minigolf spielt und seit 2011 zum festen Teil der Nationalmannschaft gehört. Er ist somit der fünfte Herr der Dormagener im Nationalteam und neben Sebastian Heine einer von 4 A-Kader Spielern Deutschlands. Seinen Wechsel beschreibt er wie folgt: „Ich habe mich für Dormagen entschieden, weil dort für mich der Zusammenhalt und die Einheit am größten und stärksten ist und ich dort die besten Chancen für eine erfolgreiche Zukunft sehe.“

Das Ziel der Herren ist klar – Spaß am Spiel, weiterhin die Leistungen hoch halten sowie die Titelverteidigung und die dadurch verbundene Qualifikation zur Championsleague.

Bei den Damen sieht es ähnlich aus. Im vergangenen Jahr knapp an der Deutschen Meisterschaft vorbei geschrammt, wollen sie es dieses Jahr wissen und die etablierten Mannschaften aus Mainz und Göttingen weiter ärgern. Sie setzen dabei wie in der Vergangenheit auf ihren sehr guten Teamspirit und den Spaß am Spiel, aber auch auf die gewisse Ernsthaftigkeit um nicht abzuheben. Genau dies sind auch die Gründe, warum Sarah Schuhmacher aus dem tiefen Süden zu den Dormagener Mädels gewechselt ist. Sie spielt bereits 14 Jahre Minigolf, ist aber noch ein junger Hüpfer. Sie spielt dieses Jahr ihre erst 2. Saison in der Damenkategorie, hat aber schon mit dem Vizemeistertitel 2019 bei der DM ein Ausrufezeichen gesetzt. Ihre Ziele mit dem Team sind klar definiert. Eine gute Saison sowie Deutsche Meisterschaft spielen und den Titel angreifen. Sie gehört ebenfalls zum Nationalkader, bei dem Vanessa Peuker in diesem Jahr in den A-Kader aufgestiegen ist.

Das Ziel der 2. Mannschaft nach dem Abstieg in die 2. Liga sollte klar sein – der Wiederaufstieg. „Das zu erreichen wird nicht leicht“, meint Michael Neuland, Teamkapitän der Mannschaft, da sich die anderen Teams in der Liga gut verstärkt haben. “Wir werden sehen, wie der Ligastart funktioniert und wenn man eine Chance sieht, wird man angreifen.”

Die 3. Mannschaft hat sich ebenfalls verstärkt. Waldemar Neuwirth kehrt nach seiner Auszeit beim 1. MSC Wesel zurück nach Dormagen und peilt mit seinem Team den Ligaverbleib an.

Der Saisonstart muss allerdings für alle noch etwas warten. Covid 19 legt auch die Minigolfsaison lahm, der Start ist bis zum 19. April vertagt.

Beitrag drucken
Anzeigen