Der Bau des Bahnsteigs an der Kattenstraße hat begonnen (Foto: privat)
Anzeigen

Kamp-Lintfort. Anfang der Woche hat die Firma THG aus Dahlem mit dem Bau des Bahnsteigs an der Kattenstraße begonnen. „Trotz der aktuellen Situation, gehen die Bauarbeiten für die Streckensanierung gut voran. Ich bin optimistisch, dass Schienen und Bahnsteig pünktlich fertig werden“, fasst Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt die Situation zusammen. „In einem ersten Schritt bereiten wir den Untergrund vor und setzen die Fundamente“ erläutert THG-Bauleiter Achim Pfeiffer das Vorgehen. Die Baufirma gehe davon aus, dass wenn alles nach Plan verliefe, der Bahnsteig mit einer Länge von 45 Metern ebenso wie die barrierefreie Rampe von der Kattenstraße bis Mitte April fertiggestellt sein werden.

Intensiv wird derzeit auch an der 7km langen Gleistrasse bis Moers Rheinkamp gearbeitet. Bauleiter Sascha Berg von der Firma Hausmann aus Bornheim erläutert „Der Austausch der Bahnschwellen ist weitestgehend abgeschlossen. Insgesamt haben wir 11.135 neue Betonschwellen verbaut“. Aktuell bearbeite eine sogenannte Stopfmaschine die Strecke, die Schotter unter die Bahnschwellen stopfe. Die Maschine hebe das Gleis an und sogenannte schwingende Stopfpickel sorgten für die Verdichtung. Während des Stopfvorgangs werde ständig weiterer Schotter nachgelegt, um dem Gleis später die nötige Stabilität für den tonnenschweren Zug zu geben. Bis zum 27.03.2020 sollen die Stopfarbeiten auf der Gesamtstrecke abgeschlossen sein.

Beginnend mit der Anlieferung der 120m langen Schienen mit einem Bauzug sollen Anfang April die insgesamt 13.680m Gleis verlegt werden. Herbert Häner, der Geschäftsführer der Niederrheinbahn GmbH ist ebenfalls mit dem Baufortschritt sehr zufrieden: „Trotz der knappen Zeitfenster werden wir die Niederrheinbahn, auch durch die Unterstützung der leistungsfähigen Bauunternehmen, fristgerechte für den Vorlaufbetrieb fertigstellen. Parallel zu den Bauarbeiten werden alle erforderlichen betrieblichen Erfordernisse vorbereitet.“ Aufgrund der aktuellen Gesamtsituation können jedoch personelle oder materielle Ressourcen in den nächsten Tagen und Wochen knapp werden. Dies kann leider auch Auswirkungen auf die Baustellenabwicklung haben.

Beitrag drucken
Anzeigen