( © )
Anzeigen

Alpen. Die Aktion „Einkaufshelden“ ist eine Initiative zum Schutze und zur Unterstützung von Risikogruppen vor dem Coronavirus. Hierbei geht es darum, dass junge und gesunde Menschen den Einkauf für Hilfesuchende übernehmen. So kann das Ansteckungsrisiko am Coronavirus begrenzt werden. Diesbezüglich hat sich eine Gruppe aus Mitglieder der Jungen Union und der CDU Alpen gegründet, die die Einkäufe für alte, kranke und schwache Menschen übernehmen – ehrenamtlich und völlig unbürokratisch. Die CDU Alpen hat dafür eine extra Handynummer, das Einkaufstelefon, eingerichtet. Unter der Nummer 0157-34480391 können sich alle Personen melden, die Lebensmittel benötigen. Die Nummer ist jederzeit erreichbar, das Angebot gilt für das gesamte Alpener Gemeindegebiet. Nachdem dort ein Hilfegesuch eingegangen ist und die Einkaufsliste geschrieben wurde, koordinieren die Ehrenamtlichen den Einkauf über eine WhatsApp-Gruppe so, dass er Einkauf so schnell wie möglich ausgeführt wird. „Ich bin sehr stolz, dass das Team schon nach so kurzer Zeit aus über zehn Leuten besteht, die sich bereiterklärt haben, in dieser Krise durch das Einkaufen zu helfen. Die Corona-Krise hält Deutschland zusammen. Wir lassen die Älteren, Kranken und Schwächeren in diesen Tagen nicht alleine und fühlen uns verantwortlich, denen zu helfen, die zuhause bleiben müssen“ beschreibt Parteichef Sascha van Beek. Frederik Paul von der Jungen Union ergänzt: „Es geht hier nicht darum, Wahlkampf zu machen, es geht darum, eine Krise zu meistern. In schweren Zeiten wollen wir mit der Aktion ein Zeichen für den Zusammenhalt in der Gesellschaft setzten. Nicht mehr und nicht weniger.“

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter der https://www.die-einkaufshelden.de. Die Initiative wurde von der Jungen Union Deutschlands ins Leben gerufen, auf der Homepage kann man sich als potentieller Einkäufer oder als Hilfesuchender anmelden. Insgesamt hat die Aktion deutschlandweit schon rund 7000 Unterstützerinnen und Unterstützer.

Beitrag drucken
Anzeigen