Ulli Hütgens, Vorsitzender der SPD-Kevelaer (Foto: privat)
Anzeigen

Kevelaer. Die SPD-Kevelaer geht alternative Wege. Dass der Korona-Virus sämtliche politische Basisarbeit verhindert, das wollten die Genossen*innen aus der Wallfahrtstadt Kevelaer nicht so hinnehmen. „Es kann nicht sein, dass wir in Zeiten der digitalen Kommunikationsmöglichkeiten wie Skype, Teamspeak, Teams usw. diese nicht nutzen“, so der Vorsitzende Ulli Hütgens.

Die Genossen wollen ihrer Verantwortung nachkommen und haben bereits ein Skype-Meeting zur Vorbereitung auf die Kommunalwahl mit knapp 10 Leuten abgehalten. Am kommenden Freitag trifft sich der Vorstand der Sozialdemokraten aus Kevelaer erneut im virtuellen Raum, um über weitere Vorbereitungen zum Kommunalwahlkampf und über Organisatorisches zu beraten. „Es gibt immer Mittel und Wege Lösungen herbei zu führen, wir werden sie suchen, finden und nutzen“, so Ulli Hütgens.

Beitrag drucken
Anzeigen