Den jungen Besuchern war es ein Anliegen, die Arbeit des Fördervereins zugunsten krebskranker Kinder Krefeld persönlich kennen zu lernen. Nina Drößer (li.), Finn van der Vliet (2.vli.) und Maurizio Pernice (3.v.re.) informierten sich bei Hausleiterin Susanne Oestreich (3.v.li.), Kassenwart Stephan Kröll und Geschäftsstellenleiterin Sevda Aytekin (Foto: Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld / Nadia Joppen)
Anzeigen

Krefeld. In diesem Jahr waren die zehn Azubis der Baumer hhs aus Krefeld für das Projekt verantwortlich – und sie sammelten eine Spende von 1100 Euro für den Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Krefeld. Diese haben sie – noch vor den Kontaktbeschränkungen wegen des Corona-Virus – übergeben.

Der Hintergrund: Die Belegschaft und die Geschäftsleitung des weltweit tätigen Spezialunternehmens für Klebeauftrags- und Qualitätssicherungssystem hatte während der Weihnachtszeit eine Aktion für den Förderverein durchgeführt. Die Auszubildenden hatten einen nachhaltigen, wiederverwertbaren Weihnachtsbaum aus buntem Karton und Papier gebastelt und bei der Weihnachtsfeier die Kollegen aus Krefeld und aus der Berliner Filiale um Spenden gebeten. „Als Unternehmen unterstützen wir den Förderverein und die Villa Sonnenschein zum zweiten Mal und wollten auch gezielt nur an eine Organisation spenden, damit mit der größeren Summe sinnvoll gearbeitet werden kann“, berichtete Finn van der Vliet, der mit den Azubi-Kollegen Nina Drößer und Maurizio Pernice sowie Andreas Brandt (Marketing Manager) zur Spendenübergabe gekommen war.

Für die jungen Leute war es der erste Besuch in der Villa Sonnenschein. Es sei ihnen ein Anliegen gewesen, einen eigenen Eindruck zu bekommen, meinten sie: „Das schafft für uns auch eine emotionale Verbindung zu dieser Aktion und führt uns den Zweck noch einmal vor Augen“, meinte Finn van der Vliet. Außerdem wollten sie gerne die Infos mitnehmen und in die Belegschaft transportieren: „Ihre Arbeit ist wichtig, weil Sie den Familien in einer schwierigen Zeit helfen.“

Susanne Oestreich (Hausleitung Villa Sonnenschein), Geschäftsstellenleiterin Sevda Aytekin und Kassenwart Stephan Kröll freuten sich über das große Interesse der Besucher/-in an der Arbeit des Fördervereins: „Für unsere Familien ist es immer wieder schön, wenn sie merken, dass sich auch junge Menschen wie ihr für sie einsetzen. Das hilft ihnen sehr“, meinte Stephan Kröll.

Beitrag drucken
Anzeigen