(Symbolfoto)
Anzeigen

Essen. Update 25.03.: Seit Montagmittag (23. März, 12 Uhr) suchte die Polizei nicht nur in Heidhausen nach einem 60- jährigen Vermissten. Mitarbeiter eines Altenheimes meldeten der Polizei, dass der als zuverlässig geltende Mann nicht zur Heidhauser Straße / Am Volkswald zurückkehrte. Der gebürtige Bochumer soll geistig auf dem Stand eines Kindes und in der Vergangenheit mehrfach seiner Reiselust nachgegangen sein.

Wir berichteten am gestrigen Dienstag (24.3.).

In der vergangenen Nacht erreichte die Essener Polizei eine Nachricht aus der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt. Bundespolizisten sollen den vermissten Essener am Hauptbahnhof von Magdeburg bei einer Überprüfung entdeckt haben. Ob er auf den vage angedeuteten Weg zur Bundesregierung in Berlin war, blieb unbekannt. Augenscheinlich wohlauf wird er heute mit einem Krankenwagen zurück nach Essen in sein Altenheim gefahren. Vermutlich wird er dort zunächst in Quarantäne genommen, da er unbekannte Personenkontakte leider nicht ausgeschlossen werden können. Die Vermisstenstelle der Essener Polizei nimmt die öffentliche Suchmeldung zurück und weist darauf hin, dass die veröffentlichten Bilder nicht weiter verwendet werden dürfen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen