Diese Elektronikartikel fand die Polizei beim Verdächtigen (Foto: Polizei Rhein-Kreis Neuss)
Anzeigen

Meerbusch. Am späten Dienstagabend (24.03.), gegen 23:45 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis von einem vermeintlichen Einbruch in ein Reihenhaus an der “Alte Poststraße”in Meerbusch-Osterath.

Eine Zeugin, die sich zu diesem Zeitpunkt in einem Nachbarhaus aufhielt, war durch Geräusche im Garten auf den Vorfall aufmerksam geworden. Parallel dazu entdeckte sie, dass eine unbekannte Person am Kellereingang des betroffenen Reihenhauses hantierte. Postwendend informierte die Zeugin die Polizei. Wenige Augenblicke später stellten die Ordnungshüter noch in den Kellerräumen einen 33-Jährigen. Bei der Kontrolle fanden die Ordnungshüter in seiner Jacke Diebesgut, darunter unter anderem ein MacBook, ein I-Pad und ein Mobiltelefon: Alles Elektronikartikel, die nachweislich aus dem Reihenhaus stammten.

Der 33-Jährige, ohne festen Wohnsitz in Deutschland, wurde vorläufig festgenommen. Zum Vorwurf des Einbruchdiebstahls schweigt er sich bislang aus.

Der wegen gleichgelagerter Delikte bekannte Mann ist am Mittwoch (25.03.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Düsseldorf einem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser schickte ihn in Untersuchungshaft. Beamte des Neusser Fachkommissariats übernahmen die weiteren Ermittlungen.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass der Tatverdächtige möglicherweise mit Komplizen unterwegs war, werden Zeugen gebeten, die weitere verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer 013 300-0 mit dem Kriminalkommissariat 14 in Neuss in Verbindung zu setzen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen