Symbolfoto
Anzeige

Kaarst. Mit leichter Verzögerung wird am Mittwoch, 22. April 2020, auch das Kaarster IkeaEinrichtungshaus wieder für Kunden öffnen. Die beiden Tage Extra-Vorlauf wurden seitens der Stadt genutzt, um mit Ikea ein Konzept zur Einhaltung der Regeln aus der Corona-Schutzverordnung zu erarbeiten. Ordnungsdezernent Dr. Sebastian Semmler ist optimistisch, dass dies gelungen ist: „Ikea hat seine Hausaufgaben gemacht und ein gutes Konzept vorgelegt. Wir werden als Stadt die tatsächliche Situation vor Ort genau im Blick behalten. Vor allem die Steuerung des Publikumsverkehrs ist von entscheidender Bedeutung für den Schutz der Gesundheit von Kunden und Mitarbeitern. Sollten wir feststellen, dass die beschlossenen Maßnahmen nicht ausreichen, werden wir gegebenenfalls nachjustieren.“

Kunden werden gebeten, eine Schutzmaske zu tragen und müssen sich in erster Linie auf folgende Regelungen bei ihrem Ikea-Besuch einstellen.

1. Das gastronomische Angebot im Haus bleibt geschlossen.
2. Die Spielflächen im Außenbereich und im Haus selbst bleiben geschlossen. Somit wird es auch kein Betreuungsangebot für Kinder von Besuchern geben.
3. Maximal 650 Besucher dürfen sich gleichzeitig im Gebäude aufhalten. Der Zutritt wird kontrolliert.
4. Um Warteschlangen im Eingangsbereich zu verhindern, ist auch das Stellplatzangebot auf dem Parkplatz reduziert. Maximal 400 Pkw dürfen gleichzeitig dort parken. Sobald diese Marke erreicht ist, wird der Verkehr von entsprechendem Personal umgeleitet.
5. Das städtische Ordnungsamt wird insbesondere den ruhenden Verkehr kontrollieren und Falschparken konsequent ahnden.
6. Sollte der Druck am Eingang trotz Reglementierung der Parkflächen zu groß werden, wird der Fußweg zum Eirichtungshaus gesperrt.

Beitrag drucken
Anzeigen