Die Wege im Greiffenhorstpark werden in den kommenden Wochen saniert (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)
Anzeige

Krefeld. Teilabschnitte des Parks sind zeitweise gesperrt

Die Wege im Greiffenhorstpark in Krefeld-Linn werden in den kommenden Wochen auf kompletter Länge erneuert. Aufgrund der hohen gartenkünstlerischen Bedeutung der Parkanlage und der starken Frequentierung durch die Bürger zur Naherholung hat der städtische Fachbereich Umwelt und Verbraucherschutz entschieden, hierfür ein sehr hochwertiges und langlebiges Material zu verwenden. Dem Kommunalbetrieb Krefeld (KBK) obliegt die Bauüberwachung der Sanierungsmaßnahmen, die von einer auf Wegebau spezialisierten Fachfirma durchgeführt werden. Für die Dauer der Sanierungen es notwendig, jeweils einen Teilabschnitt des Parks zu sperren, der andere Teilbereich bleibt weiterhin für Besucher zugänglich.

Der Greiffenhorstpark gehört zu den bedeutenden historischen Parkanlagen der Stadt Krefeld. Er wurde nach dem Krefelder Seidenhändler Cornelius de Greiff (1781-1863) benannt und um 1840 durch den damaligen königlichen Gartendirektor Maximilian Weyhe gestaltet. Weyhe schuf durch die langgestreckte Parkanlage eine Verbindung des Hausenhofs mit dem Mühlenhof, die sich im Eigentum von de Greiff befanden. Zuletzt wurde der Park im Rahmen des Projekts „Euroga 2002plus“ nach gartendenkmalpflegerischen Planungen aufwändig restauriert. Nach nahezu 20 Jahren ist nun eine Überarbeitung der wassergebundenen Wegedecken erforderlich geworden. Nach Abschluss der Bauarbeiten sind die Wege wieder begehbar, und der Greiffenhorstpark steht den Bürgern in Gänze zur Verfügung.

Beitrag drucken
Anzeigen