Gesprengter Geldautomat (Foto: Polizei Duisburg)

Duisburg. Durch einen lauten Knall sind Anwohner der Straße Im Eickelkamp am frühen Dienstagmorgen (21. April, 2 Uhr) aus dem Schlaf geschreckt. Unbekannte hatten den Geldautomaten einer SB-Stelle gesprengt. Zeugen beobachten, wie das Duo dann mit einem dunklen Kombi in Richtung A59 flüchtete. Es entstand erheblicher Sachschaden. Ob etwas gestohlen wurde, muss noch ermittelt werden.

In den vergangenen Wochen sind in mehreren Städten in NRW Geldautomaten gesprengt worden. In Duisburg zuletzt am frühen Morgen des Karfreitags (10. April, 3:15 Uhr) an der Masurenallee, wo ebenfalls ein dunkler Kombi vom Tatort geflüchtet ist. Die Polizeibehörden stehen in Kontakt und prüfen Zusammenhänge.

Die Kriminalkommissariate sind auf Zeugenhinweise angewiesen: Wer hat im Vorfeld verdächtige Personen oder Fahrzeuge an den Geldautomaten gesehen? Wer kann Hinweise auf wegfahrende Autos geben? Das Duisburger KK 14 ist unter 0203 2800 zu erreichen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen