(Foto: privat)

Moers. Oskar, ein Fundkater, ca. 2009 geboren, kastriert, ist seit Anfang April 2020 im Moerser Tierheim. Nach einer gründlichen Zahnsanierung, jetzt befinden sich noch sechs Zähnchen in seinem Mäulchen, konnte er ins Katzenhaus umziehen. Oskar ist sehr Menschen bezogen und sucht sofort menschlichen Kontakt, wenn man in seinen Bereich kommt.

Er ist einfach nur lieb und anhänglich. Diese Eigenschaft bezieht sich allerdings nicht auf andere Katzen. Ihnen gegenüber verhält er sich ablehnend und sogar eher angriffslustig. Dies ist wahrscheinlich seinem Handycap geschuldet, da er nicht so gut sehen kann und dementsprechend sein tierisches Gegenüber vorsichtshalber auf Distanz hält.

Durch Oskars eingeschränkte Sehfähigkeit sollte er nur in ein großes Zuhause mit einem großen gesicherten Balkon einziehen. Er liebt es, sich im Freien aufzuhalten und das wäre durch einen großen gesicherten Balkon ja gewährleistet, ohne sich unnötigen Gefahren auszusetzen. Aufgrund seiner Einschränkung kann es auch schon mal zu plötzlichen Reaktionen seinerseits kommen, wenn er eine Situation nicht einschätzen kann oder sie plötzlich kommt. Daher bevorzugen die Tierheim-Mitarbeitenden einen Haushalt ohne Kinder.

Oskar sollte nur als Einzelkater in ein neues Zuhause umziehen.

Weitere Informationen bitte zur Zeit nur telefonisch, da das Tierheim für Besucher noch geschlossen ist: Tel. 02841 – 21202, Montag bis Freitag 14 – 17 Uhr und Samstag 13 bis 16 Uhr

Beitrag drucken
Anzeigen