(Foto: privat)
Anzeige

Krefeld. Wer in diesen Tagen an der Fischelner Markuskirche oder an der Lutherkirche in der südlichen Innenstadt vorbeikommt, findet am Kirchturm bzw. am Zaun eine farbenfrohe Einladung vor: Bunte Papierstreifen und Kärtchen laden die Vorübergehenden zum Innehalten ein.

„Auf den Kärtchen können Gebete und Gedanken notiert werden. Die Segensworte auf den Papierstreifen dürfen gerne mit nach Hause genommen oder auch als Ermutigung weitergegeben werden“, so Vikarin Laura Bowinkelmann, die die Gebetswerkstatt gemeinsam mit Pfarrerin Christine Grünhoff eingerichtet hat. „Wir wollen den Menschen Gelegenheit geben, ihre Gedanken miteinander zu teilen, auch wenn sie sich in der Gemeinde noch nicht wieder treffen können“, fügen Vikarin und Pfarrerin hinzu.

„An beiden Kirchen wird das Angebot gut angenommen. Darum wollen wir die Aktion noch verlängern.“ Mit der Einladung zur Beteiligung verbinden die beiden Organisatorinnen eine Bitte: „Bitte entnehmen Sie nur einzelne Kärtchen und Papierstreifen. Lassen Sie die Beutelchen, die wir als Regenschutz benötigen, an Ort und Stelle hängen.“

Beitrag drucken
Anzeige