Großformatige Plakate, die Inhaber Wilfried Kalinowski an den Fensterscheiben des Salons befestigt, erklären den Kunden, was sie bei HWM Hairstyling erwartet (Foto: HWM Hairstyling)
Anzeige

Düsseldorf. Nach der sechswöchigen Schließung als Maßnahme gegen Covid-19 freut sich Inhaber Wilfried Kalinowski seinen Salon am Kaiserswerther Markt, den er gerne auch „sein Wohnzimmer“ nennt, wiederzueröffnen. Auf die Frage, wie er seine Kunden und sein Team zukünftig schützen wird, sagt er: „Den Salon auf die neuen Gegebenheiten vorzubereiten, war sehr aufwändig. Wir haben den Wartebereich aufgelöst und die Anzahl der Behandlungsstühle reduziert. Sie wurden im Mindestabstand von 1,50 Meter aufgestellt und zwischen ihnen zusätzlich mobile Trennwände aus durchsichtiger Plexifolie platziert.

Die Kunden müssen sich vor dem Betreten des Salons die Hände desinfizieren. Sie werden von ihrem Stylisten vor dem Eingang abgeholt. Beide müssen während der Behandlung Masken tragen, deren Sitz, wenn es die fachliche Ausführung verlangt, auf Anweisung verändert werden muss. Unsere hochwertigen Stoffumhänge mussten wir gegen Kunststoff-Modelle austauschen, da sie nach der Behandlung dem Sondermüll zugeführt werden und das Ansteckungsrisiko somit deutlich reduziert wird.“

Obwohl sich bisher nachweislich noch kein Friseur in seinem Salon mit dem Coronavirus infiziert hat und das Friseurhandwerk zu den Gesundheitsberufen zählt, bei dem ohnehin umfangreiche Hygienevorschriften zum Standard gehören, wurden diese noch verschärft. Bei HWM Hairstyling werden nun jedem Kunden vor der Behandlung die Haare gewaschen, Kosmetikbehandlungen und Bartschnitte sind aktuell ausgeschlossen.

Der Friseurmeister erläutert weiter: „Kinder dürfen leider nur unbegleitet in unseren Salon kommen. Sie müssen ebenfalls eine Maske tragen und sich die Haare waschen lassen. Außerdem müssen wir die Kontaktdaten sämtlicher Kunden notieren und dazu vermerken, von wem sie behandelt wurden. Wenn ein Kunde dem nicht zustimmt, dürfen wir ihm keinen Termin geben. Dies steht im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften.“

Um dem Ansturm auf seinen Salon gerecht zu werden, öffnet Wilfried Kalinowski nun auch montags von 8 bis 14 Uhr. „Der Wunsch nach einem Haarschnitt ist riesig, und wir bemühen uns, dem gerecht zu werden. Aber durch den größeren Abstand zwischen den Stühlen und dem viel höheren zeitlichen Aufwand, können wir täglich einfach nicht so viele Kunden behandeln. Daher mussten wir einige leider vertrösten“, berichtet Wilfried Kalinowski. „Wir freuen uns, unsere Kunden endlich wieder persönlich begrüßen zu können.“

Beitrag drucken
Anzeigen