v.l. Stefan Kiwitz, Bruno Wrede, Anni Rosenfeld und Finn Maaßen (Foto: privat)
Anzeige

Kempen. Die SPD-Kempen hat heute morgen eine größere Sachspende an die Kempener Tafel überreicht.

Bruno Wrede nahm die knapp 300 kg Nudeln für die Tafel vom Vorstand der Partei entgegen. Die SPD hatte sich in diesem Jahr dazu entschieden die traditionelle Muttertagsaktion in der Innenstadt, wegen Corona ausfallen zu lassen.

Normalerweise werden bei dieser Aktion rote Rosen als Muttertagsgruß an die Kempener Frauen verteilt. „Wir waren uns einig, dass es in diesem Jahr wichtigeres gibt, als Blumen“, so Anni Rosenfeld, aus dem OV-Vorstand der SPD. „Die Tafeln haben in der aktuellen Situation Probleme damit an haltbare Lebensmittel, wie Konserven und eben Nudeln zu gelangen, da in den Supermärkten davon nichts übrig bleibt und es Engpässe in der Versorgung gibt.”

Auch der SPD-Kempen war es nicht möglich solche Mengen in Kempen aufzutreiben. Man wollte auch nicht die Supermarktregale plündern und auf Nachfrage hatte kein Kempener Markt genug zur Verfügung. Die Lösung war am Ende ein Krefelder Großmarkt, der genug Vorräte an Nudeln im Lager hatte.

Beitrag drucken
Anzeigen