( © Polizei)
Anzeige

Duisburg. Der Leiter der Ermittlungskommission des noch ungeklärten Falls des toten Babies Mia ist am Donnerstag (14. Mai) ab 17:15 Uhr in der Sendung “hallo deutschland” zu sehen: Kriminalhauptkommissar Jan Bietzig gibt nicht nur Einblicke in die Hintergründe der Ermittlungen, sondern erhofft sich weitere Hinweise zur Aufklärung des Todes des neugeborenen Mädchens.

Im Filmbeitrag zu sehen ist auch die Fallanalytikerin Barbara Ernst vom Landeskriminalamt NRW. Sie hat gemeinsam mit ihrem Team die Arbeit der Duisburger Polizei unterstützt. Jetzt erklärt die Profilerin den Zuschauern, warum Mütter Neugeborene aussetzen oder sogar töten.

Rund um die Uhr können sich Zeugen mit Hinweisen zum Fall Baby Mia unter der Rufnummer 0203 2800 melden, eine E-Mail an mia@polizei.nrw.de schreiben oder sich an jede Polizeidienststelle wenden.

Das tote Baby Mia war im Herbst 2018 in einer Sortieranlage für Altkleider in der polnischen Stadt Kielce gefunden worden. Bei der Rekonstruktion der Lieferwege stellte sich heraus, dass der Säugling Ende Oktober/Anfang November 2018 in einem Container in Duisburg abgelegt worden war.

Dank der Berichterstattung der Medien in Zeitungen, im Fernsehen, im Radio und über online-Dienste meldeten sich zahlreiche Zeugen bei der Polizei – doch die eine heiße Spur zur Mutter von Mia blieb bis heute aus… (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen