Christian Pelikan (Foto: privat)
Anzeige

Neukirchen-Vluyn. “Die aktuelle Lage stellt uns alle vor große Herausforderungen. Neben unserem Berufs- und Privatleben muss zur Zeit auch die Demokratie harte und notwendige Einschnitte erleben”, erklärt Christian Pelikan, Bürgermeisterkandidat der Bündnis 90/Die Grünen in Neukirchen-Vluyn in einer Stellungnahme.

In vier Monaten sollen die Kommunalwahlen in Neukirchen-Vluyn und ganz NRW stattfinden. “Die Corona-Krise lässt aktuell zurecht keine Versammlungen zu, wodurch, Diskussionsveranstaltungen, Bürgerversammlungen und Mitmachaktionen auf lange Sicht nicht realisierbar sind. Meine für den 02.09.2020 geplante Veranstaltung mit Felix Banaszak, dem Co-Vorsitzenden der Grünen NRW, zum Thema “Würdevoll leben im Alter” musste ich genauso absagen, wie meinen geplanten Haustürwahlkampf”, benennt Pelikan. Hierbei war es sein Ziel Ideen, Wünsche und Anregungen möglichst aller Neukirchen-Vluyner*innen persönlich zu hören und Passendes ins Wahlprogramm aufzunehmen.

Pelikan gibt auch zu Bedenken: “Des Weiteren beeinträchtigen die Regelungen der Coronaschutzverordnung die Planungen und Ausführungen der Wahlprogramme aller Parteien.” Darüber hinaus haben parteilose Bürgermeisterkandidat*innen und Wählergemeinschaften nahezu keine Möglichkeiten notwendige Unterschriften zu sammeln.

Der Wahlkampf aller Bürgermeisterkandidat*innen und Parteien findet aufgrund der Corona-Krise zurzeit fast ausschließlich online statt. Viele Wähler*innen in Neukirchen-Vluyn haben jedoch keinen Zugang oder Bezug zum Internet und können sich somit kein objektives Bild machen.

“Ich appelliere somit an den gesunden Demokratieverstand der Landesregierung und fordere die Verschiebung der Kommunalwahl auf 2021, um Objektivität und Chancengleichheit für alle Kandidat*innen und Parteien in Neukirchen-Vluyn und allen anderen NRW-Kommunen zu gewährleisten”, formuliert Christian Pelikan abschließend seine Verlegungsforderung der Wahlen ins nächste Jahr.

Beitrag drucken
Anzeigen