(Foto: Rheinbahn)
Anzeige

Düsseldorf. Insgesamt hat die Rheinbahn 59 HF6-Fahrzeuge bei Bombardier Transportation bestellt, 43 sollen ältere Bahnen ersetzen, 16 zusätzliche sind für Angebotsverdichtungen ab 2020 vorgesehen.

Drei Stadtbahnen sind bereits in Düsseldorf angekommen und im Einsatz bei der Rheinbahn. Seit Jahresbeginn schult das Unternehmen seine Fahrer mit dem neuen Fahrzeugtyp. Nach der bisherigen Zulassung für den Ausbildungsbetrieb erteilte die Technische Aufsichtsbehörde (TAB) nun die Zulassung für die Personenbeförderung mit den ersten Fahrzeugen.

Michael Richarz, Vorstand Technik und Betrieb, sagt: „Wir freuen uns, dass wir einen wichtigen Meilenstein bei der Inbetriebnahme und für die in diesem Jahr geplanten Taktverdichtungen erreicht haben! Mit den neuen HF6-Fahrzeugen werden wir mehr Angebot und auch mehr Komfort für unsere Fahrgäste bieten.“ Die neuen Bahnen haben großzügige Mehrzweckbereiche für Kinderwagen, Rollatoren und Rollstühle und sind mit Klimaanlagen ausgestattet.

Thomas Geisel, Düsseldorfer Oberbürgermeister und Vorsitzender des Rheinbahn Aufsichtsrats, sagt: „Dass die neuen Stadtbahnen vom Typ HF6 jetzt für die Personenbeförderung zugelassen sind, ist für die Rheinbahn und für die Verkehrswende in Düsseldorf von entscheidender Bedeutung. Ich bin froh, dass wir es in gemeinsamen Gesprächen mit dem Hersteller geschafft haben, diesen wichtigen Schritt jetzt zu gehen. Ich bin schon ganz gespannt auf eine erste Fahrt in einer der neuen Bahnen. Ich hoffe natürlich, dass weitere Bahnen jetzt zügig ausgeliefert werden und zum Fahrplanwechsel im Oktober genügend Fahrzeuge zur Verfügung stehen, um die geplanten Taktverdichtungen realisieren zu können.“

Michael Fohrer, Deutschland-Chef bei Bombardier Transportation, sagte dazu: „Mit der Rheinbahn verbindet uns eine langjährige und sehr konstruktive Zusammenarbeit. Ich bin stolz darauf, dass unsere Teams auch in dieser herausfordernden Zeit gemeinsam alles darangesetzt haben, diesen wichtigen Meilenstein zu erreichen. Ich freue mich, dass dem Einsatz der modernen FLEXITY-Hochflurstraßenbahnen nun nichts mehr im Weg steht.“

„Wir arbeiten eng mit unserem Lieferanten Bombardier Transportation zusammen, um auch die weiteren erforderlichen Fahrzeuge schnellstmöglich für den Fahrgastbetrieb zugelassen zu bekommen“, so Richarz.

Die bereits gelieferten Bahnen werden zunächst weiterhin für die Ausbildung der Fahrer eingesetzt. „Wir müssen unsere Stadtbahn-Fahrer für den Umgang mit den neuen Bahnen schulen. Auch unsere erfahrenen Kollegen lernen zuerst die Besonderheiten der neuen Fahrzeuge kennen, bevor sie damit Fahrgäste befördern dürfen.“

Beitrag drucken
Anzeigen